Selig: Stofffetzen, ein toter Papst und ein gesundes Kind – Idiotie


Paul VI. (1963), Bild: wikiemdia.org/PD
1978 verstorbener Papst soll über ein Stoffstück 2001 ein Kind im Mutterleib geheilt haben.

derStandard.at

Der Heiligsprechung der beiden Päpste Johannes Paul II. und Johannes XXIII. im April wird noch heuer eine Seligsprechung eines weiteren Papstes folgen. Paul VI. wird am 19. Oktober in Rom von Papst Franziskus seliggesprochen, gab der vatikanische Pressesaal am Samstag bekannt. Papst Franziskus bestätigte demnach die Anerkennung einer medizinisch unerklärlichen Heilung, hinter dem ein von Paul VI. gewirktes Wunder stehe.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich weiß bei solch einer Verdummung,bei solch einem Mummenschanz,Hokuspokus Firlefanz nicht ob ich weinen oder lauthals lachen soll.Weinen,weil es Menschen gibt die das klerikal papale Treiben glauben.Ich bin zwar selber in einer katholischen Familie aufgewachsen, dort wurde alles was au dem Hause „Vatikan“ kam geehrt und als „Heilig“angesehen,ich selber habe diesen Mummenschanz nie geglaubt .Genauso wenig habe ich diese papalen Kappenträger als „Gottesvertreter“ gesehen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.