Bistum Limburg baut wieder


Bild: @Kiwi_Gold/twitter
Bild: @Kiwi_Gold/twitter
Nach dem Skandal um den ehemaligen Bischof Tebartz-van Elst wagt sich das Bistum Limburg an ein neues Bauprojekt: Für fünf Millionen Euro soll das Priesterseminar saniert werden. Unterdessen ist noch unklar, wie der neue Bischofssitz auf dem Limburger Domberg künftig genutzt wird.

Frankfurter Rundschau

Nach dem Skandal um den Bischofssitz macht sich das Bistum Limburg an ein neues Bauprojekt. Für etwa fünf Millionen Euro soll von Juli an das in die Jahre gekommene Priesterseminar saniert werden. «Das Bistum Limburg traut sich zu bauen», sagte Pfarrer Wolfgang Rösch am Mittwoch bei der Vorstellung des Projektes. «Ich glaube, in der Vergangenheit haben wir durch ein solches Vorhaben Geschichte geschrieben», erklärte er mit Blick auf die Kostenexplosion am Bischofssitz. Aber die Diözese würde Geschichte aufgeben, wenn sie nicht dort, «wo es angebracht und nötig ist, auch bauen würde».

weiterlesen