Viele Geburten können das Überleben einer Religion sichern


Evolutionsbiologe: Es gibt aber keine unfehlbare Strategie gegen das Aussterben – Wie sollen Protestanten damit umgehen, dass ihre Mitgliederzahl schrumpft?

kath.net

Das Überleben einer Religion hängt auch davon ab, ob ihre Anhänger überdurchschnittlich viele Kinder bekommen. Diese Meinung vertrat der Evolutionsbiologe Prof. Thomas Junker (Tübingen) auf dem Zukunftsforum der EKD am 16. Mai in Essen. Er sprach zum Thema „,Survival of the fittest’ – Was die Theologie von der Evolutionsbiologie lernen kann“.

Nach seinen Worten sterben religiöse Gemeinschaften aus, wenn die Zahl der Zugänge auf Dauer geringer ist als die Verluste durch Tod oder Austritte und wenn die Gläubigen ihre Ideen nicht mehr an die nächste Generation weitergeben. Statistiken zeigten, dass dies auf die evangelische Kirche in Deutschland zutreffe. Das könne zu einem Aussterben führen. Allerdings empfahl Junker der evangelischen Kirche, auf diesen Rückgang nicht hektisch zu reagieren: „Alle heute existierenden religiösen Gemeinschaften sind ja Erfolgsmodelle. Sonst gäbe es sie nicht mehr.“ Wenn die Kirche sich zu schnell ändere, könne sie auch die Dinge verlieren, die gut gewesen seien.

weiterlesen

3 Comments

  1. Mit den Worten des Zoologen Prof. Dr. Bernhard Gzimek gesagt : „Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Anwachsen der Menschheit verringert werden muss.“

    Liken

  2. Da fällt einem doch Vielweiberei wie bei Mormonen, Mohammed-Fans oder im katholischen Klerus ein… 😉 😉 😉 Erprobtes muss doch erhalten werden? 😉 😉 😉

    Liken

  3. Viele Geburten lösen gr nichts, sondern sind ein Garant für den Untergang

    Die 3 Buch-Religionen und 4347 weitere Glaubenskulte mit 3.000 Göttern beauftragen sich die Erdenscheibe zu beherrschen. Gut 20% der Menschen nutzen 80% der Ressourcen, über 1 Milliarde Menschen vegetieren bei weniger als 1 US$/Tag in Elend und Dreck. Bei Energien, Mineralien, Agrarflächen und Wasser sind die Ressourcen viel zu knapp. Die Oberhirten prassen als Despoten in Prunk und Protz und überwinden die Trostlosigkeit mit Kinderficken. Religiös dominierte Länder versagen in Technik, Wissen und Wohlstand total,

    Gott hat jedes Detail im großen Plan festgelegt, sich anstrengen mit fleißig lernen und arbeiten erübrigt sich vollkommen. Länder wie Pakistan wachsen in 65 Jahren 7-fach auf 180 Mill. an, etwa 33% können die Infrastruktur mit Strom, Gas, Wasser, Müll, Kommunikation, Transport und Medizin nicht bezahlen; die politische Führung stiehlt unf genießt alles kostenlos. Ägypten wächst bei vergleichbarem Elend in 50 Jahren 6-fach auf 90 Mill. an. Länder mit Fruchtbarkeitsraten von 5-15 Kinder/Paar wachsen unkontrolliert über 3% im Jahr und sind noch viel schlimmer dran. Der religiöse Wahn verhindert jegliche Bildung, Unwissen lässt die Kinder früh massenhaft sterben, die Lebenserwartung aller sinkt und verhindert das totale Chaos nur durch Leid und Elend.

    Die Oberhirten der Religionen sind durchweg paranoid Irre, Faschisten, Allwissende, Rassisten, Schizophrene, Pädophile, die Kindern ihren heiligen Wahn einprügeln. Sie rauben, fälschen, missbrauchen, huren, koksen, betrügen, morden für Macht auch in Kooperation miteinander. Diktaturen, faschistoide Systeme, Verbrechersyndikate und Religionen überleben nur, wenn sie abweichendes Denken und Handeln rigoros ausrotten.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.