Freie Religionen oder frei von Religion


Das Kreuz mit den Religionen
Das Kreuz mit den Religionen
Populismus, Säkularismus und Christentum in den Staaten der EU

Islamische Zeitung

Europa eine Seele zu geben – so lautet eines der erklärten Anliegen der in Brüssel vertretenen Religionsgemeinschaften. Und so gibt es auch seit Jahren einen «institutionalisierten Dialog» zwischen ihnen und den EU-Institutionen. Die «Religionspolitik» im eigentlichen Sinne entscheidet sich allerdings auf der Ebene der 28 Mitgliedstaaten – und dort sieht das europäische Tableau äußerst vielfältig aus.

Die nackten Zahlen sprechen eine klare Sprache: Rund 270 Millionen von 500 Millionen EU-Bürgern sind Katholiken, zudem gibt es protestantisch und orthodox geprägte Mitgliedstaaten, Millionen Muslime, Juden, Hindus und Sikhs, die ihren Glauben in der EU leben. Die EU, so die Papierform, ist also ein religiös, ja christlich geprägter Staatenbund. Doch die jüngste öffentliche Oster-Debatte darüber, ob Großbritannien heute noch ein «christliches Land» sei, lässt sich mühelos auch auf den gesamten Kontinent übertragen.

weiterlesen