Berend: „Religion ist keine Privatsache“


„Wir haben in Deutschland einen anderen Weg des Miteinanders von Religion und Staat entwickelt, wo neben der historisch gewachsenen Religion ebenso Neutralität respektiert wird“, meint Rolf Berend. Foto: Archiv/OTZ
Als gravierenden Angriff auf die Tradition und Rechtsordnung in Deutschland hat der Gernröder Rolf Berend er war langjähriger Europaabgeordneter und Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken die Forderung von Martin Schulz zurückgewiesen, Kreuze und andere religiöse Symbole aus den öffentlichen Räumen zu verbannen.

OSTTHÜRINGER Zeitung

Er weise seinen langjährigen Abgeordnetenkollegen von der SPD und jetzigen Präsidenten des EU-Parlaments darauf hin, dass dieser mit solchen Forderungen „unsere Rechtsordnung“ missachte und das in Deutschland gewachsene Verhältnis von Religion und Staat beschädige.

weiterlesen

1 Comment

  1. Eine Deutsche Schule oder Amtsstube ohne Kreuz? 😉 ;-)…..das konnte sich Adolf Hitler 1936 auch nicht vorstellen ….und lehnte auf einer Münchenener NSDAP Gauleitertagung eine entsprechende Forderung seinen Chefideologen Rosenberg und einiger Bremer NAZI Parteigenossen nach Entfernung dieses christlichen Fetisch „aus Hitler’s tiefem Respekt vor der Katholischen Kirche“ kategorisch ab. 😉

    Adolf Hitler hatte ja kurz vorher in 1933 den Vatikan für seine parlamentarische Hilfe bei der Ermächtigung im Reichstag zum deutschen Alleinherrscher mit einem „grosszügigen Reichskonkordat“ belohnt, dass die Kirche seitdem mit deutschen Steuergeldern flutet. 😉

    Und als Testamentsvollstreckung Hitler’s kann diese Entscheidung bei uns auch nicht geändert werden, denn die Bundesrepublik ist ja der Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches. 😉

    Übrigens kommt Frankreich seit 1905 wunderbar ohne öffentliche Fetische aus…denn man hat die Aufklärung auch staatlich zu Ende gebracht…;-) 😉 Dort nennt man das Laïzismus….in kirchlichen Kreisen bei uns als „Werk des Teufels“ plakatiert.
    😉
    Obwohl bei uns die Entflechtung von Kirche und Staat als Forderung auch seit 1949 im Grundgesetz steht, kümmerte sich keine Regierung darum, weil den Kirchen das die staatlichen Privilegien nähme 😉 😉 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.