CIA sorgt für Kinderlähmung


In Pakistan ist Kinderlähmung noch immer eine weitverbreitete Krankheit. Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF führt deswegen eine Impfkampagne durch. – Foto: AFP
Gefakte Impfkampagne des US-Geheimdienstes mitverantwortlich für Ausbreitung der unheilbaren Krankheit in Pakistan

Von Rainer RuppjW

Was hat die CIA mit dem Wiederaufleben der unheilbaren Polio (Kinderlähmung) in Pakistan zu tun? Sehr viel! Das geht aus einem Brief des Weißen Hauses an zwölf Direktoren der bedeutendsten US-amerikanischen Gesundheitsorganisationen hervor, die auch in Entwicklungsländern Impfprogramme durchführen. Diese hatten sich bei US-Präsident Barack Obama beschwert, daß ihre Mitarbeiter wegen illegaler Impfprogramme der CIA in Pakistan erheblichen Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt seien. In ihrem vom 16. Mai 2014 datierten und jetzt bekannt gewordenen Brief an die Chefs der Gesundheitsorganisationen hat Obamas Chefberaterin für Terrorismusbekämpfung und innere Sicherheit, Lisa Monaco, nun versichert, daß die CIA nie wieder eine Impfkampagne im Ausland als Instrument der Spionage einsetzen werde. Nachfolgend ein Ausschnitt aus Monacos Brief:

weiterlesen

5 Comments

  1. @rhenus
    Ich war früher ein Vielreisender auf 4 Erdteilen mit all den elenden Drittweltländern. Der Impfpass war immer dabei und wurde laufend geprüft und ergänzt. Oft wurde eine Reise deswegen zeitlich zurückgestellt. Dadurch war sichergestellt, dass die eigene Familie und die hiesige Bevölkerung kaum von Erregern befallen wird, gegen die sie keine Immunsystemmarker entwickelt haben und erst einmal hilflos sind.

    Manch einem der Mitarbeiter ging es draußen vor Ort nur ein wenig schlecht, in Hamburg wurde er direkt isoliert vom Flughafen ins Tropenkrankenhaus gefahren – vielfach begründet. Mein Bruder litt nach Monaten auf Madagaskar in den späten 40er Jahren gut 30 Jahre lang an Leberwürmern, die erst dann erkannt wurden.

    Heute haben wir nicht nur Millionen Touristen die tropische Länder in Massen besuchen, sondern es kommen außerdem monatlich bis zu 50.000 Elendsflüchtlinge nach Westeuropa. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieses russische Roulette einmal daneben geht. Deswegen sehe ich die ausbleibende WHO Impferei sehr kritisch

    Gefällt mir

    1. Das teile ich auch.

      Aber der CIA hat bei der Seuchenkämpfung, nun wirklich nichts zu suchen, auch nicht in Zeiten des „Kriegs gegen den Terror“….. genau so wenig wie erzwungene medizinische Versuche am Menschen. Beides hat Präzedenz seit den Nürnberger Prozessen. 😉

      Gefällt mir

  2. Ich verstehe die negative Bewertung nicht

    Die WHO hat seit langer Zeit auf breiter Front in Drittweltländern Schutzimpfungen gegen Krankheiten wie gegen Polio, Masern, Pocken, Gelbfieber, Schlafkrankheit usw. durchgeführt. Mit der Radikalisierung des Islams durch Fundies ist das nicht mehr möglich, die Impfteams werden difamiert, bestohlen, bedrängt, gekidnappt oder gar in die Luft gesprengt. Die Sicherheit ausländischer Ärzte und Schwestern ist nicht mehr zu garantieren, bei rein einheimischen Personal verschwindet ein Großteil der Medikamente spurlos auf dem schwarzen Markt. In Nigeria war der Kampf gegen Seuchenleiden zu gut 90% erfolgreich, heute sind es nur noch unter 40% und Nigeria ist der größte Seuchen-Exporteur Afrikas

    Ob und wie die CIA da involviert ist, das wage ich zu bezweifeln, der Verein beschäftigt ideologische Strippenzieher und keine medizinisch gebildeten Impfteams für was auch immer. Es bleibt der Fakt, das furchtbare Krankheiten wie eben Polio in Islamischen Länder sich erneut zu großen Seuchen ausbreiten und von dort aus auch den Westen gefährden

    Gefällt mir

  3. Die Buchreligionen sind gegen jede Form der Impfung und Vorbeugung, weil die Priester-Idioten es nicht verstehen und weil der himmlische Zombie allein bestimmt was Krankheit und Leiden ist. So etwas ohne Gebet, Reue und Zahlung an den Priester zu heilen bedeutet Gott ins Handwerk zu pfuschen

    Die Päpste geifern seit jeher gegen Humanität und Gesundheitsvorsorge wie Papst Leo XII: „Jeder, der eine solche (Pocken)Impfung vornimmt, ist kein Sohn Gottes mehr. Die Pocken sind ein Gericht Gottes….die Impfung ist eine Herausforderung des Himmels“ oder Papst Ratzinger: „Die Immunschwächekrankheit AIDS ist nicht mit Kondomen zu überwinden, im Gegenteil, das verschlimmert nur das Problem“. Die Texanische Sekte des Priesters Kenneth Copeland predigt aggressiv gegen Vorsorge durch Impfen als eine satanische Sünde, bis seine ungeimpften Kinder die Masern bekommen. Überraschend ist Impfen Teil des großen göttlichen Plans.

    Die Staatsparteien Muslimer Länder dienen ausschlielich der Kontrolle und Überwachung, freie Meinungen sind verboten. Selbst ernannte Kleriker bestimmen per Sharia die Politik, die Bildung, das Gesellschaftsleben, sie diskriminieren Frauen und Ungläubige, alles wird bis ins Detail vorgegeben. Muslime dürfen per Fatwa an Schulfächern wie Sport, Schwimmen, Musik, Ethik nicht teilnehmen, andere Fächer besonders Biologie haben krass gekürzte Inhalte. Die Absolventen derartiger Bildung unterliegen im Intelligenztest einer Dose Katzenfutter.

    Kritisches wie Impfungen gegen Polio, Masern, Pocken, Seuchen sind als Beleidigung Allahs verboten, im heiligen Koran steht davon kein Wort, die Oberhirten verstehen es mangels Wissen nicht einmal. Die Impfhelfer der WHO werden angegriffen oder erschossen. Das Sharia Recht steht im krassen Widerspruch zu den Menschenrechten mit freien und geheimen Wahlen, Pressefreiheit, Freiheit nach Geschlecht, Religion und Kultur.

    I

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.