1 Comment

  1. Der übliche Humbug von total verdummbibelten Predigern, die ihren Dr. in einem 4-wöchigen Bibelkurs gemacht oder bei Wal-Mart an der Kasse gekauft haben Fossile Knochen sind Versteinerungen, das organische Material ist längst zerfallen und wurde durch Mineralien ersetzt. Ein Alter von Versteinerungen zu bestimmen ist ohne umgebendes Material extrem schwierig

    Beim religiösen Erdalter von 6.000 Jahre müssten alle schnell zerfallende Nuklide nachweisbar sein, nichts wurde je gefunden. Der Nuklidzerfall erlaubt ein Zeitfenster als Nachweis, welches Religioten leugnen. Radioaktiver Kohlenstoff C-14 mit 5.730 Jahren Halbwertzeit erlaubt Datierungen von 500 – 55.000 Jahren (1 Teil pro Billionen ppt). Die C-14 Atome werden per Massenspektrometrie gezählt und zum C-12 Anteil ins Verhältnis gesetzt, Abweichungen der Atmosphäre werden berücksichtigt. Das Nuklid von Hafnium-182 im Mondgestein mit 9 Mio. Jahren Halbwertzeit eignet sich z.B. bis zu 4,5 Milliarden Jahren.

    Beim religiösen Erdalter von 6.000 Jahre müssten alle schnell zerfallende Nuklide nachweisbar sein, nichts wurde je gefunden. Der Nuklidzerfall erlaubt ein Zeitfenster als Nachweis, welches Religioten leugnen. Radioaktiver Kohlenstoff C-14 mit 5.730 Jahren Halbwertzeit erlaubt Datierungen von 500 – 55.000 Jahren (1 Teil pro Billionen ppt). Die C-14 Atome werden per Massenspektrometrie gezählt und zum C-12 Anteil ins Verhältnis gesetzt, Abweichungen der Atmosphäre werden berücksichtigt. Das Nuklid von Hafnium-182 im Mondgestein mit 9 Mio. Jahren Halbwertzeit eignet sich bis zu 4,5 Milliarden Jahren.

    Der Religionsclown Ken Hovind, der 10 Jahre wegen Steuerbetrug im Gefängnis sitzt, behauptet gern die Mount. St.Helen Katastrophe der 80er Jahre hat die Wissenschaft auf ein Alter von Millionen Jahre datiert. Es gibt keine Methode Nukleiden Zerfall auf wenger als 500 Jahre zu datieren, aber was kümmert die Religioten denn Fakten ?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.