Verschwörungstheorien: Das Geschäft mit der Angst


Screenshot: Brightsblog
Screenshot: Brightsblog

Dritter Weltkrieg, drohender Staatsbankrott, der Angriff der „Fäkal-Dschihadisten“: Buchverlage und Internetportale bedienen die diffusen Ängste der Menschen – und verdienen damit gutes Geld.

Spiegel online

In Rottenburg am Neckar ist fast täglich Weltuntergang. In einer Halle im Industriegebiet am Rande der schwäbischen Kleinstadt verschicken die 60 Mitarbeiter des Kopp-Verlags jeden Tag bis zu 15.000 Bücher in die ganze Republik. Viele der Werke sind harmlos: Launige Bestseller, Historienschinken und Ratgeber gegen Gelenkschmerzen.

Doch was den Verlag so besonders macht, sind die Bücher, die man in der Bahnhofbuchhandlung eher nicht bekommt: In reißerisch beworbenen Werken beschwören die Autoren den „Albtraum Zuwanderung“ oder „Das Szenario eines Dritten Weltkriegs“ und verkaufen den Lesern ihren „Vorsorgeplan für Staatsbankrott, Zwangsenteignung und Bürgerkrieg“.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Wahrheit, die keiner wissen darf ist:
    „Die da“ sitzen in Wirklichkeit in der Chefetage des Koppverlags.
    😀
    Von dort zeigen „die“ auf Banker, Politiker und Unternehmensvorstände und reden von Verschwörungen um von denen unter dem eigenen Dach abzulenken.
    Sehr genial.
    Aber nicht genial genug. :3

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.