Dodo Käßmann für christliche Symbole im öffentlichen Raum


Margot-KässmannDie evangelische Reformationsbotschafterin Margot Käßmann wendet sich gegen Bestrebungen, christliche Symbole wie Kreuze und aus öffentlichen Räumen zu entfernen. Das Kreuz symbolisiere die christliche Prägung unseres Landes, sagte sie der „Frankfurter Rundschau“. Davon könne man sich nicht verabschieden, indem das Kreuz abgehängt und in die Schublade gelegt werde.

evangelisch.de

Einen Verzicht auf christliche Symbole aus Rücksicht auf Zuwanderer hält die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland nicht für angebracht. Auch von Zuwanderern könne erwartet werden, dass sie ich mit der Geschichte und Tradition ihrer neuen Heimat auseinandersetzen. „Zumal das Kreuz kein triumphalistisches Hoheitssymbol ist, kein Symbol der Macht, sondern der Ohnmacht und des Leids in der Welt“, argumentiert die Theologin.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ja, Frau Käßmann, an unseren „christlichen Fetisch“, das Kreuz haben wir uns über die Jahrhunderten gewöhnen müssen, auch wenn wir’s nicht wollten. 😉

    Wie bei „Fetischen“ anderer Kulturen gibt es beim Kreuz künstlerisch ansprechende und wertvolle Exemplare. 😉 Manche Kreuze an Bayrischen Wanderwegen sind „für zu’a Gera’ste“ manchmal aber schon komisch. 😉 Aber wenn’s der Geschmack der Bevölkerung ist: „Gott vergelt’s. 😉

    Warum Frau Käßmann aber den Zwangskonsum dieses Christlichen Fetisch’s in Amtsstuben, Schulen, Gerichten oder anderen öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Krankenhäuser, Bibliotheken predigt, bleibt schleierhaft?
    😉

    …. weisen uns diese öffentlich-rechtlichen ZwangsKreuze nicht eher auf die Ohnmacht der Bürger und Bürgerinnen vor der Allmacht der Kirchen in unserem Staat hin? 😉

    Warum müssen ca. 37 % unserer Bevölkerung, die mit dem christlichen Glauben nichts mehr am Hut haben, solche Kreuze quasi als moderne Gessler’schen Hüte – Friedrich Schiller läßt grüssen- in heutigen Amtsstuben dulden? 😉

    Frankreich, die Wiege der europäischen Aufklärung, hat 1905 alle christlichen Symbole aus seinen Amtsstuben entfernt. 😉
    … und der Himmel ist in Frankreich damals nicht auf die Erde gefallen, wie machtgeile Kirchenfunktionäre uns Glauben lassen wollen. Frankreich hat sogar christliche Kulturgüter wie Kathedralen, Klöster….übernommen, und stellt sie den Kirchen zur Nutzung zur Verfügung. 😉 Laïzismus heisst das französische Zauberwort, das unsere deutsche Kirchen fürchten, wie der berühmte „Teufel das Weihwasser“? 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.