Nur ein religiöser Atheismus wird uns retten


Ronald Dworkin(2008) Bild: wikimedia.org/GFDL
Nur ein religiöser Atheismus wird uns retten: Wie der verstorbene Philosoph Ronald Dworkin in seinem letzten Werk den Streit der Glaubensrichtungen beenden will.

Von Thomas AssheuerZEIT ONLINE

Der Henker Gottes ist ein radikaler Islamist, er heißt Abubakar Shekau und ist Anführer der nigerianischen Terrorgruppe Boko Haram. Er tötet alles, was er für westlich hält, auch Christen und gemäßigte Muslime. Gerade hat er über 200 Mädchen entführt, denn für Boko Haram beten sie zum falschen Gott und müssen „umerzogen“ werden. Wer sich widersetzt, wird umgebracht. „Gott ist groß.“

Religionskriege, schreibt der im vergangenen Jahr verstorbene amerikanische Rechtsphilosoph Ronald Dworkin, „sind wie ein Fluch, der auf unserer Spezies lastet. Überall auf der Welt bringen Menschen andere Menschen um, weil sie deren Götter hassen.“ Selbst wenn kein Blut fließe, sei es trostlos, zum Beispiel in den Vereinigten Staaten. Hier tobe ein Krieg ohne Schlacht; militante Evangelikale kämpfen gegen Andersgläubige, und eifernde Atheisten kämpfen gegen alle. Im Namen Gottes oder im Namen der heiligen Wissenschaft.

weiterlesen

1 Comment

  1. Retten sollte man die westlich Zivilisation vor solch Schwurbel Artisten wie Thomas Assheuer. Der Antismitismus, die gerechten Kriege, die Erbsünde zur Manipulion Unwissender und die abartigen Sitten und Moral sind alles christliche Grundwerte von Augustinus von Hippo (354-430 n.C.) erfunden. Deren Umsetzung hat Millionen Menschen das Leben gekostet.

    Ich habe 2 1/2 Jahren in 5 islamistischen Ländern gelebt, darunter auch in Nigeria. Das ist doch toll wenn dort alles westliche abgeschafft wird.
    Auto, Telefon, Radio, Fernsehen, Elektrizität, Waffen, Maschinen, Dünger, Pestizide, Fungizide, Medikamente, Impfungen, medizinische Geräte, Bücher, Zeitungen, Musik usw. sind alles westliche Produkte nur dazu ausersehen Allah zum Vollidioten zu machen

    Das muss man alles abschaffen und dann zurück in die Steinezeit, indem man erst einmal 90% der Menschen umbringt oder verhungern läßt. Denn so viele wie heute kann eine Steinzeitkultur nicht ernähren

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.