Bullshistic: Merkel in Sorge um christliche Prägung Europas


Gottesstaat Deutschland geführt von Bischöfin MerkelBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fürchtet einen Verlust der christlichen Prägung Europas.

kath.net

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fürchtet einen Verlust der christlichen Prägung Europas. Man müsse «sich schon ein bisschen Sorgen machen», ob Europa noch «christlich in umfassendem Sinne» sei, sagte sie am Freitag beim Katholikentag in Regensburg. Persönlich wisse sie nicht, wie sehr das Christentum Europa in hundert Jahren noch prägen werde.

Die Kanzlerin verwies auf das Wort des Verfassungsjuristen Ernst-Wolfgang Böckenförde, eine Gesellschaft lebe von Grundlagen, die sie selbst nicht schaffen könne. Das Christentum sei eben eine dieser Voraussetzungen. «Keine noch so tolle Politik wird das ersetzen können.»

weiterlesen

1 Comment

  1. „Merkel, hoffte auf die missionarischen Fähigkeiten, die im Christentum steckten.“ 😉 😉

    Andersdenkende und Andersgläubige haben in den letzten 2000 Jahre diese „missionarische Fähigkeiten“ mit Schwert und Feuer – und nicht auf einem Katholikentag – sondern während blutiger Kreuzzuge gegen Abweichler, Heiden und Juden in Europa erleben dürfen. 😉

    Auch die missionarischen Fähigkeiten der Inquistion, wie auch des Buchindex waren für die Menschen nicht ohne! 😉

    Auch Kirchenssklaven durften bis französischen Revolution auf Anweisung der Kirchenherren ein Hallelujah singen. 😉

    Aber es gibt ein Paradox für unsere christliche Physikerin aus der Uckermark: 😉

    In „God’s own Country“ sind die Kirchen noch jedes Wochenende so voll, wie es Frau Merkel bei uns nachtrauert; gleichzeitig sind die USA in dutzende von Kriege weltweit verwickelt, so wie bei uns in Europa vor 1945. 😉

    In Europa dagegen stehen die Kirchen heute leer; und bemerkenswerter Weise schlagen wir uns in Europa auch nicht mehr die Köpfe ein! 😉 😉
    Laues oder mangelndes Christentum erhöhen offenbar die Lebensqualität.
    😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.