Ägypten: Bassem Jussif zieht sich aus Angst um seine Sicherheit zurück


Der ägyptische Satiriker Bassem Jussif (rechts) und sein US-Kollege Jon Stewart in der Fernsehshow „Al-Barnameg“ | © Al-Barnameg/dpa
Der in Ägypten beliebte Satiriker Bassem Jussif gibt das Showgeschäft auf. Er fühle sich bedroht. Jussif hatte unter anderem über die Präsidentschaftswahl gespottet.

ZEIT ONLINE

Der ägyptische Satiriker Bassem Jussif zieht sich aus Angst um seine Sicherheit aus dem Showgeschäft zurück. Das gab der beliebte Entertainer bei einer Pressekonferenz in Kairo bekannt. Die momentane Atmosphäre in Ägypten sei für politische Satire nicht geeignet.

„Ich bin kein Revolutionär und kein Krieger. Ich habe meine Ansichten einmal in der Woche im Fernsehen ausgedrückt.“ Er sei müde und sorge sich um seine Sicherheit und die seiner Familie, zitierte ihn die Zeitung Al-Shorouk. Die Sendung zu stoppen sei ein viel stärkeres Zeichen, als damit weiterzumachen.

weiterlesen

Arabische Polit-Satire: Ein TV-Satiriker reizt die Islamisten