Ludwig Schick: Kirche leidet unter öffentlichen Anklagen


schick_fbDer Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ruft die Gläubigen dazu auf, der katholischen Kirche trotz Missständen treu zu bleiben. „Die Kirche schlägt sich im Augenblick mit vielen Anklagen in der Öffentlichkeit herum, und wir leiden darunter“, sagte Schick am Pfingstmontag im hessischen Seligenstadt.

evangelisch.de

Die Gläubigen müssten die Kirche lieben, wie Jesus sie liebt. Die Aufgabe der Kirche sei es zu dienen, sagte Schick laut Predigtmanuskript weiter: „Wenn Kirche nicht dient, dann dient sie zu nichts.“ Kirche dürfe daher auch nicht „triumphalistisch“ sein, weil sie damit ihren eigenen Charakter und Auftrag verrate. Sie müsse vielmehr wie Sauerstoff wirken, den man nicht sieht, der aber allen Menschen und Geschöpfen das Leben erhalte.

weiterlesen

2 Comments

  1. Samuel Becket hat die Sinnlosigkeit immer neuer Erwartungsschleifen in seinem Werk „Warten auf Godot“ auf den Punkt gebracht:

    Estragon: Komm, wir gehen!
    Wladimir: Wir können nicht.
    Estragon: Warum nicht?
    Wladimir: Wir warten auf Godot.
    Estragon: Ah!

    Die Gläubigen in der Rolle des Estragon und Wladimir 😉
    Bischof Ludwig Schick in der Rolle des Ziegenhirten und ängstlichen Boten, der Godot’s Ankunft immer neu ankündigt. 😉

    Woher kannte Samuel Becket eigentlich den Ludwig Schick? 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Warten_auf_Godot

    Liken

Kommentare sind geschlossen.