US-Bundesstaat Texas: Republikaner wollen Schwule „heilen“


Die Republikaner in Texas tagten in Fort Worth. Bild:ARD
Die Republikaner in Texas haben beschlossen, in ihrem Parteiprogramm Therapien für Homosexuelle zu fordern. Die rund 7000 Delegierten ratifizierten bei ihrer jährlichen Versammlung in der Stadt Fort Worth einen entsprechenden Text. Gegner der Formulierung kamen nicht zu Wort. Ausgegangen war die Initiative vom Texas Eagle Forum, das der ultrakonservativen Tea-Party-Bewegung zugerechnet wird.

Tagesschau.de

In ihrem Programm erkennt die republikanische Partei in Texas nun „die Legitimität und Effektivität der Beratung an, die wiedergutmachende Therapie und Behandlungen für jene Patienten anbietet, die nach einer Heilung und Ganzheit von ihrem homosexuellen Lebensstil streben“.

Die Vereinigung der US-Psychologen und andere große Gesundheitsorganisationen verurteilen solche Ansätze. Gerade bei Jugendlichen könnte das ihrer Ansicht nach ernsten psychischen Schaden anrichten.

weiterlesen