Alkoholkonsum im Islam hat eine lange Geschichte


Eine Frage des Korans oder des Maßes? "Feiernde Türken vor einem Zelt", wie sie Jean-Baptiste Vanmour (1671-1737) in Istanbul darstellte. Bild: Amsterdam Rijksmuseum
Eine Frage des Korans oder des Maßes? „Feiernde Türken vor einem Zelt“, wie sie Jean-Baptiste Vanmour (1671-1737) in Istanbul darstellte. Bild: Amsterdam Rijksmuseum
„Der Islam wurde in eine bestehende Bierkultur hineingeboren“: Wissenschaftler erforschen die Wahrheit hinter dem Rauschverbot des Koran und stoßen auf verblüffende Details wie vergorene Stutenmilch.

Von Florian StarkDIE WELT

Sultan Selim II. (1524-1574) trat 1566 ein großes Erbe an, als er nach seinem Vater Süleyman dem Prächtigen den Thron der Osmanen am Bosporus bestieg. Allerdings frönte Selim, der nebenbei auch als Kalif amtierte, einem anstrengenden Hobby. „Einem Unholde ähnlicher als einem Menschen“, widmete er den größten Teil seiner Zeit den alkoholischen Genüssen, und sein gerötetes Gesicht verriet „schon damals untrüglich den tapferen Trunkenbold“, beschreibt der rumänische Universalgelehrte Nicolae Iorga in seiner berühmten „Geschichte des Osmanischen Reiches“ Selims Lebensstil.

weiterlesen

2 Comments

  1. Was nicht in der „Forschung“ steht sind geographische Fakten

    Der bewohnbare Küstenstreifen in Mekka und Medina am roten Meer ist schmal und hat Temperaturen 40 – 45°C bei 99% RH, das ist für Europäer kaum auszuhalten – nur im Hotel und Shopping Center ist es kühl.. Hinter dem Küstenstreifen geht es steil bergauf auf 1500 mNN nach Taif, die breite Straße da rauf ist keine 50 Jahre alt. Dort oben herrscht ein frisches Klima mit 40°C bei etwa 35% RH. Weiter ins Landesinnere steigt die Temperatur auf 55°C am Tag und gut 40°C in der Nacht bei 15% RH. Man schwitzt nicht erkennbar, die Kleidung bleibt dabei trocken weil alle Feuchtigkeit binnen Sekunden verdunstet

    Ohne Klimaanlage bzw. Kühlung hält sich an Lebensmitteln nichts länger als 1 Tag, damit bildet alles was vergären kann zwangsläufig Alkohol (Methanol und Ethanol). Dazu braucht es kein Rezept und lange Erfahrung. Traubensaft, Wasser, Zucker und ein wenig Hefe, schon hat man die Badewanne voll mit alkoholischem Gesöff. Nicht umsonst war Traubensaft der absolute Verkaufsschlager im Supermarkt, der wurde in Kofferraumladungen abgefahren

    Der Mensch verliert bei diesem Klima bis zu 6 kg Wasser am Tag, nach 2 Tagen ohne Trinken ist das Blut zu dick, das Herz bleibt stehen und Exitus Trinken allein genügt nicht, mann muss auch die Salze und Mineralien ersetzen, die man dabei laufend durch die Haut verliert

    Bei teilweise 6 Stunden Regenfall im ganzen Jahr ist Wasser extrem selten. Ein Pferd braucht 60 Liter am Tag, das konnte sich vor der Meerwasserentsalzung nur die herrschende Kaste erlauben. Natürliche Quellen in einigen der Wadis haben nur eine stinkende braune Brühe, die man nicht trinken kann – es sei denn man will Selbstmord begehen.

    In den Hollywood Filmen reiten die Araber immer auf feurigen Rössern durch die Lande, nur sind Pferde dazu extrem ungeeignet. Nur Kamele oder Dromedare schaffen das. Aber Hollywood Regisseure haben selten oder nie Faktenwissen über das Thema, das sie dramaturgisch umsetzen.

    Die historische Siedlung Al-Diriyah hatte vielleicht 200 Einwohner. Die heutige Hauptstadt Riyadh mit über einer Million wird durch 4 Rohre von 90 cm Durchmesser mit entsalzendem Meerwasser vom persischen Golf versorgt, das sind knapp 500 km Entfernung

    Liken

Kommentare sind geschlossen.