Chef von Muslimbrüdern erneut zum Tod verurteilt


Mohammed Badie / Bild: (c) REUTERS (MOHAMED ABD EL GHANY)
Gegen Mohammed Badie und 13 weitere Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi wurde erneut die Todesstrafe verhängt.

DiePresse.com

Der Chef der ägyptischen Muslimbruderschschaft, Mohammed Badie, ist zum zweiten Mal zum Tod verurteilt worden. Ein Gericht befand am Donnerstag, Badie sei für Unruhen in der Hauptstadt Kairo verantwortlich, bei denen im Sommer 2013 zehn Menschen getötet worden waren. Zudem verhängten die Richter Todesstrafen gegen 13 weitere Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi.

Unter ihnen befinden zwei ranghohe Vertreter der Muslimbrüder, Essam al-Erian und Mohammed El-Beltagi, sowie der Geistliche Safwat Hegasi.