Wirtschaftskrise treibt Tausende in den Freitod


Ein Obdachloser in Thessaloniki. In Griechenland steigt die Zahl der Selbstmorde Foto:AP
Arbeitslosigkeit und Verschuldung treiben die Selbstmordrate in der EU nach oben: Seit 2009 haben sich pro Jahr fast 8000 Menschen mehr umgebracht als es vor der Krise im Durchschnitt der Fall war.

Von Stefanie Bolzen—DIE WELT

Francisco Lema hatte gerade seine achtjährige Tochter zur Schule gebracht, als er Anfang Februar 2013 im Briefkasten Post vom Finanzamt fand. 400 Euro Kommunalsteuer sollte der 36-Jährige der Stadt Córdoba nachzahlen. Francisco stieg in seine Mietwohnung im vierten Stock, ging auf den Balkon und sprang in den Tod.

Ein Jahr zuvor hatte der gelernte Maurer mit seiner Familie aus dem selbst gebauten Eigenheim ausziehen müssen, weil er die Hypothek nicht mehr bedienen konnte und keinen neuen Job fand. Die Bank nahm Franciscos Wohnung zurück, trotzdem musste er noch 25.000 Euro abzahlen.

weiterlesen