Vatikan spricht sich für Taufe von Kindern in „Homo-Ehen“ aus


Bild: tilly
Bild: tilly
Bei „Zweifeln an der Fähigkeit zur christlichen Erziehung“ müsse Unterstützung bei der Weitergabe des Glaubens geboten werden – Besonderes Augenmerk solle auf Wahl der Paten gelegt werden.

derStandard.at

Das Arbeitspapier zur bevorstehenden Familiensynode im Vatikan empfiehlt die Taufe für Kinder, die unter dem Dach einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft aufwachsen. Die Kirche bleibe auch in solchen Fällen verpflichtet, die familiären Umstände für die Weitergabe des Glaubens zu prüfen, heißt es laut Kathpress in dem Dokument.

Die Mehrheit der eingegangenen Antworten auf die weltweite Befragung zu Ehe und Familie befürworten laut dem am Donnerstag veröffentlichten Text, „dass ein Kind für den Fall, dass Partner einer gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft seine Taufe erbitten, mit der gleichen Zuneigung, Sorge und Liebe angenommen werden muss wie die anderen Kinder“. Viele Bischofskonferenzen wünschen sich allerdings konkrete pastorale Leitlinien für den Umgang mit solchen Situationen.

weiterlesen