Katholische Beseelungs-Bullshistic—pränatale Fruchtwasserträume


Bild: alles-ueber-kinder.net
Es wäre dem menschlichen Leib wesensfremd, nicht vom allerersten Anfang seiner Existenz an beseelt zu sein. Dogmatische Gedanken über Seele und Leib

Von Mag. theol. Michael Gurtnerkath.net

In Diskussionen rund um die Thematik von Abtreibung und Empfängnisverhütung, speziell aber wenn es um die abtreibende Wirkung der sogenannten „Pille danach“ geht, stößt man immer wieder auf eine Problematik, welche es lohnt einer genaueren Untersuchung zu unterziehen. Es handelt sich um das Argument, das zusammengefaßt etwa so widergegeben werden könnte: „Ich bin gegen Abtreibung, aber nicht von der Empfängnis an. Erst ab dem Zeitpunkt, ab dem aus der befruchteten Eizelle ein Mensch geworden ist“.

weiterlesen

2 Comments

  1. @emporda Traurig,traurig dieses klerikal-wahnsinnige Gedankengut,das den Menschen soviel Leid gebracht hat,und speziell die Frauen als Hassobjekt für Gewalt jeder Art freigegeben hat.

    Liken

  2. Das Dogma 384 besagt:
    Wer leugnet, dass die neugeborenen Kinder getauft werden müssen, … der sei ausgeschlossen … Denn was der Apostel gesagt hat: „Durch den einen Menschen ist die Sünde in die Welt eingetreten und durch die Sünde der Tod, und so kam der Tod über alle Menschen, in ihm haben alle gesündigt“ (Röm 5, 12), das darf man nichts anders verstehen, als wie es die katholische Kirche, die überall verbreitet ist, immer verstanden hat. Wegen dieser Glaubensregel nämlich werden nach apostolischer Überlieferung auch die Kinder, die selbst noch keinerlei Sünden begehen konnten, deshalb wahrhaft zur Vergebung der Sünden getauft, damit in ihnen durch die Wiedergeburt gereinigt werden, was ihnen durch die Zeugung anhaftet [Anmerkung = die Erbsünde].“

    Mit der Befruchtung der Eizelle entsteht gemäß RKK sofort ein fertiger Mensch mit einer Seele und ist ausgestattet mit den Menschenrechten, welche die RKK aber nicht akzeptiert. Nachdem die Vorhölle als theologischer Schuß in den Ofen annuliert wurde, werden alle Ungetauffen sofort in die Hölle verbannt und erleiden dort die ewige grauenhafte Pein. Dazu kommt, das etwa 50% der befruchteten Eizellen vom Körper der Frau nicht eingelagert werden und sofort als „Müll“ abgehen, sie können nicht getauft werden

    Da herrscht ein furchtbares Gefrädnge in der Hölle, nebst den runf 7 Millarden befruchteten und danach abgestorbenen Eizellen noch die gut 6 Millarden ungläubigen Heiden, denen der katholische Extrem-Schwachsinn vollkommen egal ist.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.