Gauck verteidigt Plädoyer für Auslandseinsätze gegen Kritiker


Joachim_GauckBundespräsident Joachim Gauck hat sein Plädoyer für Auslandseinsätze der Bundeswehr gegen Kritik auch von kirchlicher Seite verteidigt. Soldaten zu schicken, sei die „allerletzte Variante“, um „das Schlimmste zu verhüten“, erläuterte Gauck.

evangelisch.de

„Wir sind keine Insel“, sagte Gauck im ZDF-Sommerinterview. Es gebe in Europa gemeinsame Interessen und „Werte, die uns wichtig sind“. Und Deutschland gehöre internationalen Bündnissen an, die auch dazu dienten, diese Werte unter Umständen zu verteidigen.

„Ich möchte nicht noch einmal erleben, dass in Ruanda Hunderttausende von Menschen abgeschlachtet werden und wir nichts tun. Nichts tun, um Ihnen zu helfen“, sagte Gauck.

weiterlesen

2 Comments

  1. Deutschland hatte 1999 – erstmalig nach dem NAZI Angriff auf ganz Europa und nach den Nürnberger Prozessen – völkerrechtswidrig, weil ohne UNO Mandat – mit unserer NATO Kriegsmeute Serbien aus seinem Kernland Kosovo herausbombardiert, wie man heute weiss, aufgrund „inszenierter Menschenrechtsverletzungen“ , die man mit einer „erfolgreichen“ westlichen Presse- und Medienkampagne pauschal den Serben in die Schuhe schob. 😉

    Willy Wimmer, ex-CDU Parlamentarischer Staatssekretär in der Regierung Kohl und ex-Vize der OSZE Parlamentarier in Wien berichtete über den wirklichen Grund der US/NATO Agression auf dem Balkan, der mit Menschenrechten nun gar nichts zu tun hatte, sondern mit der immer noch gängigen Strategie „Russen weiter auf die Pelle rücken“, obwohl Russland das Ende des kalten Krieges einläutete:

    „Im Jahr 2000 habe die USRegierung bei einer sog. Sicherheitskomferenz in Bratislava, Slovakei, den erstaunten europäischen Regierungsvertretern erklärt, diese serbischen Menschenrechtsverletzungen seien der Vorwand gewesen um endlich eine US Miliärparäsenz auf dem Balkan zu installieren, was „Eisenower 1944 versäumt habe“. 😉

    …und dieser der NATO gegenüber servile BundesGauck will uns wohl für dumm verkaufen, denn jeder Einsatz der Bundeswehr im Ausland darf auch künftig nur mit UN Mandat erfolgen! 😉

    GroKo Berlin: die Hände weg von der geplanten Abschaffung des Parlamentsvorbehalts für Auslandseinsätze der Bundeswehr ! 😉

    Quellk: YouTube Beiträge von Willy Wimmer auf den „Nachdenkseiten“ zum kürzlichen Pleisweiler Gespräch vim 24. juni 2014

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=22136

    Liken

  2. Einerseits ist Gauck ein Berufschwurbler, einen dafür typischen Geisteszustand hat der all-wissende Popanz im Vatikan sehr genau beschrieben

    Der RKK Großinquisitor Ratzinger droht 1990 all-wissend klassisch: „Wer nicht die unfehlbaren Inhalte des christlichen Glaubens ohne Zweifel, ohne Kritik und Vorbehalte annimmt, der hat einen persönlichen Defekt, eine mangelhafte persönliche Heiligung, ein ungenügend gebildetes Gewissen, eine sündige Verfasstheit, eine auf Vorurteilen beruhenden Geist der Kritik und huldigt der Untreue gegen den Heiligen Geist.“ Jegliche Kritik unterdrückt die RKK Zensur seit Anbeginn, erfordert das Fakten und Argumente aus der Realität zu analysieren. Religioten akzeptieren daher jede religiöse Sinnlosigkeit, die Realität überfordert sie geistig total, während Ungläubige die Realität verstehen und anpasst mit ihr leben. Kriegsdienst ist für Religioten per Dogma No.381 unverzichtbar um Zombies ewige Gnade im Nirgendwo zu genießen, Zweifler trifft sofort die ewige Höllenpein, besonders wenn sie sich auf die Menschenrechte berufen.

    Andererseits ist der Gauck ein Evangele, sein allergrößter Prophet ist Martin Luther, jedes der Luther Worte trieft von christlicher Weisheit, Güte und Nächstenliebe

    Martin Luther als moralischer Drecksack definiert gerechte Kriege: “In solch einem Krieg ist es christlich und ein Werk der Liebe, die Feinde getrost zu würgen, zu rauben, zu brennen und alles zu tun, was schädlich ist, bis man sie überwinde. Ob es wohl nicht so scheint, daß Würgen und Rauben ein Werk der Liebe ist, weshalb ein Einfältiger denkt, es sei kein christliches Werk und zieme nicht einem Christen zu tun: so ist es doch in Wahrheit auch ein Werk der Liebe.” und weiter „Denn die Hand, die das Schwert führt und tötet, ist dann auch nicht mehr eines Menschen Hand, sondern Gottes Hand, und nicht der Mensch, sondern Gott henkt, rädert, enthauptet, tötet und führt den Krieg. Das alles sind seine Werke und sein Gericht“.

    Wenn einige ISIS Terroristen im Irak Menschen kreuzigen, dann werden die Menschenrechte missachtet, welche die Christenkirche nicht anerkennt. Da müssen unbedingt deutsche Soldaten eingreifen und die christliche Gerechtigkeit retten
    Wenn einige Boko Haram Terroristen in Nigeria Kinder verschleppen und zwangsweise verheiraten, dann werden die Menschenrechte missachtet, welche die Christenkirche nicht anerkennt. Da müssen unbedingt deutsche Soldaten eingreifen und die christliche Gerechtigkeit retten
    Wenn die Mullahs im Iran eine Frau steinigen, die sich gegen ihren Vergewaltiger gewehrt hat, dann werden die Menschenrechte missachtet, welche die Christenkirche nicht anerkennt. Da müssen unbedingt deutsche Soldaten eingreifen und die christliche Gerechtigkeit retten

    Mit Herrn Gaucks Christengeschwurbel verteidigen deutsche Soldaten die Menschenrechte in gut 100 Elendsstaaten der Welt, weil zu Hause diese Rechte ja nicht gelten

    Liken

Kommentare sind geschlossen.