Hacker-Angriff auf Papst-Fanpage: Allah ist groß bei „Papa Francesco“


Bild: FB/Screenshot bb
Bild: FB/Screenshot bb
Hacker haben die populäre Facebook-Seite „Papa Francesco“ geentert und Islam-Propaganda betrieben. Die Betreiber entschuldigten sich kleinlaut – der Pontifex selbst traf sich mit Opfern kirchlichen Missbrauchs in Rom.

SpON

„Allah ist groß“, „Free Palestine“ oder „Es lebe Algerien“: Die Schlachtrufe, die gegen 15 Uhr am Sonntag auf einer Papst Franziskus gewidmeten Facebook-Seite ertönten, entbehrten deutlich jeder christlichen Botschaft. Da wurde geflucht und gelästert, da waren Fotos zu sehen von islamischen Terroristen oder eine Fotomontage des israelischen Premiers Netanjahu, der Obama an der Leine spazierenführt.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.