Türkischer Botschafter: Krissten-Regierung sollte Ramadan-Fest geben


Hüseyin Avni Karslıoğlu, 2014. Bild: wikimedia.org/CC-BY-SA 4.0/Raimond Spekking
Der türkische Botschafter in Deutschland, Hüseyin Avni Karslioglu, wünscht sich ein Ramadan-Fest auf Einladung der Bundesregierung.

evangelisch.de

Dies könne ein Zeichen dafür sein, „dass der Islam in Deutschland angekommen ist“, sagte Karslioglu am Montagabend bei einem Empfang zum Fastenbrechen der Integrationsbeauftragten der Unions-Fraktion im Bundestag, Cemile Giousouf (CDU) in Berlin. In den Bundesländern gebe es bereits viele solcher Veranstaltungen. Er wünsche sich aber ein Ramadan-Fest auf höchster offizieller Ebene in Deutschland wie beispielsweise in den USA, sagte der Botschafter. Dort hat US-Präsident Barack Obama bereits mehrfach zum traditionellen Iftar-Fest ins Weiße Haus eingeladen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Im bayrischen Wald und bei den Zwergen in alpinen Höhen hat man so seine Probleme mit der Sprache.

    Statt Ramadan feiert man „ramma damma“ und 9 Montae später werden keine Musels geboren, reinste Blasphemie

    Liken

Kommentare sind geschlossen.