Exorzismus: „Der Satan ist ein reales Wesen“


Bild: Bill Flavell, FB
Bild: Bill Flavell, FB
Nach Legitimation der Exorzistenvereinigung AIE bekräftigt Gründer Padre Amorth die Notwendigkeit des Kampfes gegen leibhaftige Dämonen

Von Gerhard MumelterderStandard.at

Der Vatikan hat die internationale Exorzistenorganisation AIE als Rechtsperson anerkannt. „Das ist eine gute Nachricht nicht nur für uns Mitglieder, sondern für die gesamte Kirche“, erklärte der Exorzismusbeauftrage der Diözese Rom, Francesco Bamonte, der Vatikan-Zeitung „Osservatore Romano“. Die 1992 von einigen Priestern gegründete Associazione internazionale esorcisti, der rund 200 Geistliche angehören, gilt damit als Vereinigung nach dem Kirchenrecht.

weiterlesen

7 Comments

  1. Für den Neurobiologen Joseph LeDoux vergisst das emotional limbische Gedächtnis nichts nach der erstmaligen Prägung. Religiöser Wahn im limbischen Netzwerk nutzt Emotionen wie Hoffnung, Liebe, Hass, Verheißung, Wunder, liebliche Visionen ohne Realität. Unspezifische Versprechen sind wirksamer als Fakten und wissenschaftliche Belege.

    Ein Disput mit derartigen Religioten ähnelt dem mit Dementen und Alzheimer Kranken, deren Gehirn schwerste Ausfälle aufweist. Derart Wahngeschädigte werden zum Schutz ihrer Umwelt mit Neuroleptika ruhig gestellt oder gefesselt, sie werden ohne einen erkennbaren Grund aggressiv. Der große Plan des himmlischen Zombies benötigt unverzichtbar Erpressung, Gewalt, Missbrauch, Mord, Ausbeutung, gerechte Kriege, Genozide, Ethnozide alles ohne satanische Menschenrechte.

    Liken

  2. Was mir bei diesem ganzen fatalem und gefährlichen klerikalem Treiben fehlt,ist ein geballter und berechtigter Aufschrei seriöser Fachleute,(Psychiater, Psychologen),wie bei der sog.Beschneidung von Jungen.Das gilt auch bei der selbstverständlichen aber Wissens befreiten Einmischung in Fragen rund um Partnerschaft,Fortpflanzung,Verhütung usw.Da fehlt mir der Gegenwind wissenschaftlich ausgebildeter Gynäkologen/Ärzte.Sie sind doch die Fachleute,nicht die „Bibelkundigen“.

    Liken

    1. Der Freiburger Psychologe Franz Buggle hatte 1992 die christliche Religion anhand ihrer Schriften – Altes wie Neues Testament- auf der „Couch“ und ein PsychoGramm erstellt: „Denn sie wissen nicht, was sie Glauben – Warum man redlicherweise kein Christ sein kann.“ Von Buggle stammt auch der klinische Fachbegriff für biblische Verhaltenstörung bei Menschen „Religiotie“. 😉 😉

      https://www.ibka.org/artikel/miz92/buggle.html

      Liken

  3. Papst Paul VI sagt in einer Generalaudienz 1972 all-wissend zum Exorzismus „Wer sich weigert, diese schreckliche Wirklichkeit als bestehend anzuerkennen, verlässt den Rahmen der biblischen und kirchlichen Lehre. Sie ist geheimnisvoll und Furcht erregend“. Exorzismus-Guru Don Gabriele Amorth über 90 Jahre schwer dement kann nach 30.000 Exorzitien die Hauskatze nicht mehr von Dämonen unterscheiden.

    Die Kinderficker Sekte weiht unbedarfte Studenten zu Exorzisten. einige wenige Beschwörungsformeln bei bizarrer Kostümierung reichen als Qualifikation. Die Austreibung der Dämonen erfolgt nach Pater Amorth durch Beichte, heilige Messe, eucharistisches Beten und Kommunion. Nur RKK Einfaltspinsel leiden unter Dämonen, Atheisten nehmen ein Aspirin.

    Liken

    1. …und wenn man nur ein „halbes“ Asperin braucht…lässt das auf kleinere Dämonen schliessen? 😉 ….meine Grossmutter, wahrscheinlich vom gleichen Dämon heimgesucht….war sogar noch mit dem „Kreuz“ dabei: „Mei Krei’z, mei Krei’z“ stöhnte sie, wenn sie ihr Asperin nahm… 😉

      Liken

  4. Wenn in den Köpfen von Religioten Götter existieren, ist es kaum verwunderlich, dass es dort auch Teufel gibt. Die moderne Psychiatrie könnte wohl sicher helfen. Aber da fürchtet man wahrscheinlich immer noch den Geschäftsinteressenskonflikt mit dem „Branchenführer“, dem Klerus. 😉

    Liken

  5. Welch Geistes zerstörender,hoch gefährlicher,irrationaler,Intelligenz beleidigender,Menschen verachtender,irrationaler,peinlicher und Wahn durchzogener Gagakult.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.