Nahost-Konflikt in Social Media


Bilder der israelischen Botschaft (links), der Hamas (oben rechts) und der israelischen Armee (unten rechts) Foto: Israelische Botschaft in Deutschland / IDF
Während die Gewalt im Nahen Osten zunimmt, fahren Israelis und Palästinenser Kampagen auf Twitter und Facebook, um ihre Sicht der Dinge zu verbreiten. Auch die israelische Botschaft in Deutschland ist aktiv.

pro Medienmagazin

Die Zeiten, in denen die Konfliktparteien auf Fernsehsender und Zeitungen angewiesen waren, um ihre Botschaft zu verbreiten, sind vorbei. Die israelische Regierung und die im Gazastreifen regierende radikal-islamische Hamas haben längst die sozialen Netzwerke im Internet für sich entdeckt. Beide Seiten versuchen dort seit Tagen, die Deutungshoheit über den sich verschärfenden Konflikt zu gewinnen.

Die israelische Botschaft in Deutschland veröffentlichte auf Facebook in den letzten Tagen Grafiken, in denen die Raketenangriffe der Hamas auf Israel dargestellt wurden. „Die Terrororganisation Hamas hat seit gestern Abend über 100 Raketen auf Israel abgefeuert“, heißt es da. „3,5 Millionen Menschen leben in Reichweite dieser Raketen.“ Der Beitrag wurde von knapp 370 Facebook-Nutzern geteilt und somit ganz im Sinne der Botschaft an tausende Menschen verbreitet.

weiterlesen