Neubau von Synagoge in Potsdam vorerst auf Eis gelegt


Bild: brightsblog
Bild: brightsblog
Brandenburg hat als einziges Bundesland noch kein jüdisches Gotteshaus – und in der Landeshauptstadt ist der Plan eines Neubaus zunächst gescheitert.

FOCUS ONLINE

Die rot-rote Landesregierung werde vorerst keinen Auftrag für den Neubau einer Synagoge in Potsdam geben, teilte das Kulturministerium am Freitag mit. Es habe bislang keine Einigung unter den jüdischen Gemeinden erzielt werden können. „Lediglich eine der drei Potsdamer jüdischen Gemeinden steht zu dem Vorhaben, sowohl zu dem neuen Architektenentwurf als auch zur Trägerkonstruktion“, so Staatssekretär Martin Gorholt. Die Landesregierung stehe jedoch zu dem Vorhaben und wolle in der nächsten Legislaturperiode nach der Landtagswahl im Herbst einen neuen Anlauf unternehmen, erklärte der Staatssekretär. In Cottbus soll die evangelische Schlosskirche zu einer Synagoge umgebaut werden.

weiterlesen