„Ich trage Schleier, weil ich mich wohl fühle“


Symbolfoto Frau im Niqab / Bild: EPA
Es wird vor allem über sie gesprochen – aber kaum mit ihnen. Die „Presse am Sonntag“ hat mit einer gebürtigen Niederösterreicherin gesprochen, die zum Islam konvertiert ist und heute in der Öffentlichkeit einen Niqab trägt.

Von NERMIN ISMAILDie Presse

Sie sind in der Öffentlichkeit kaum sichtbar. Und wenn doch, wird ihnen kaum zugehört. Muslimas, die ihr Gesicht voll verschleiert tragen – und über die derzeit wieder heftig diskutiert wird. Samira ist eine von ihnen. Die 28-Jährige, die ihren richtigen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, trägt einen Vollschleier mit einem Schlitz, einen Niqab. In ihrem Wohnzimmer in Wien Margareten spricht sie mit der „Presse am Sonntag“ – und erklärt, warum sie die Diskussion rund um Burka, Niqab und Co. nicht versteht. Die gebürtige Niederösterreicherin, Tochter zweier Katholiken aus Wiener Neustadt, hat sich immer schon für den Islam interessiert. In der Schule besuchte sie den Islamunterricht, später konvertierte sie. An der Burka-Debatte stört die Mutter einer Tochter vor allem eines, dass nämlich kaum jemand auf die Idee kommt, nach der Meinung der Betroffenen zu fragen. Denn anders als den verhüllten Frauen vorgeworfen wird, sieht sich Samira als frei und selbstbestimmt. Sie wünscht sich mehr Respekt.

weiterlesen

4 Comments

  1. Für Manche, z.B. vom Gott der Schönheit benachteiligte Wesen, ist es tatsächlich besser wenn sie einen Schleier tragen. Die erschrecken den Rest der Welt (vor allem die Männerwelt) damit weniger als ohne. Ein alter Kartoffelsack mit Sehschlitzen täte es da allerdings auch.
    (Ja, ja ich weiß, das ist nicht gerade besonder liebenswürdig, aber so langsam geht mir das Thema Schleier auf den (die) Schl(eier) ) . 😦

    Liken

  2. ….seit mehr als 100 Jahre gibt es in Europa die Bewegung der Freikörperkultur FFK … 😉 ….für Menschen, die sich natürlich und nackt am wohlsten fühlen… 😉 Trotzdem werden diese friedlichen Menschen in ihrer Freiheit beschränkt, weil sie ihr gesundes Lebendgefühl nicht ausleben können… 😉

    ….seit kurzem gibt es bei uns nun auch Menschen, die sich das ganze Jahr – und nicht nur im Karneval – sogar in der Öffentlichkeit vermummen wollen….. 😉 Wie der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg kürzlich feststellte, ist das Vermummen in der Öffentlichkeit eben genau so wenig ein Menschenrecht, wie auch das Recht aufs Nacktsein in der Öffentlichkeit keins ist. 😉 Freuen wir uns doch über die närrischen Freiheiten zu Karneval und zum Fasching natürlich ohne Vermummungsverbot. 😉 😉

    Liken

    1. Das vielzitierte Vermummungsverbot gilt eh nur auf Großveranstaltungen und in sicherheitskritischen Bereichen.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.