Unheimliche Begegnung: Die Prophetin ist eine Bitch


Fast nirgendwo wachsen evangelikale Freikirchen so rasant wie in Brasilien Foto: Robert Hruzek | CC-BY-NC-ND 3.0
Ein Reporter der Wochenzeitung Die Zeit hat in einer brasilianischen Vorstadt einen Gottesdienst einer der schnell wachsenden evangelikalen Gemeinden besucht. Was er dort erlebt hat, hat ihm nicht gefallen.

pro Medienmagazin

Thomas Fischermann hatte bereits vor einer Woche für die Zeit Contagem, einen Vorort der Halbfinalstadt Belo Horizonte, besucht. Dort war er zu Gast bei einer eine Priesterin der afro-brasilianischen Umbanda-Religion. Die Menschen vor Ort hätten ihm gesagt, dass diese Religion in Brasilien auf dem Rückzug sei. „Was stattdessen einen Siegeszug feiert, sind radikale Freikirchen mit christlichem Hintergrund: Evangelikale zum Beispiel, die ihr Leben ganz wörtlich an den Evangelien ausrichten wollen, und allerlei Sonderkulte, die sich aus christlichen Schriften ihre ganz eigene Theologie zusammen gebaut haben.“ In den ärmeren Teilen der brasilianischen Städte finde man solche Kirchen „in jeder zweiten Straße“, schreibt Fischermann: „Einen weiß gestrichenen Saal, Reihen von Plastikstühlen, vorne einen Altar, Musikinstrumente, Banner mit frommen Sprüchen.“

weiterlesen