Blasphemie: Heimlicher Porno-Dreh in österreichischer Kirche


Foto:brightsblog
Foto:brightsblog
„Blasphemie, die Österreich noch nie gesehen hat.“ Darüber regte sich ein Deutscher auf, der im Netz auf Pornovideos gestoßen ist. Gedreht wurden sie in einer Kirche in einem 6000-Einwohner-Ort nahe Linz. Die Pfarrei erstattete Anzeige.

FOCUS ONLINE

Unbekannte haben offenbar zwei Sexvideos in einer Kirche im oberösterreichischen Hörsching bei Linz gedreht. Der Fall sei bekannt geworden, nachdem einem Deutschen die Videos im Internet aufgefallen waren, berichtete das österreichische Boulevardblatt „Krone“ auf seinem Onlineportal.

weiterlesen

6 Comments

  1. Ich gehe mal davon aus, weder Focus noch Krone haben die Videos gesehen. Dass mit den „Sexpraktiken, die eine Blasphemie darstellen, wie sie Österreich noch nie gesehen hat“ ist maßlos übertrieben.

    Liken

  2. Die Talartunten haben vorgesorgt, sie können sündigen so viel und so oft sie wollen, es ist erlaubt

    Dogma 669 – Wer sagt, die Priester, die im Stand der Todsünde sind [Anmerkung: also wenn – um einmal ein zugespitztes Beispiel zu bringen – ein Priester unmittelbar vor einer von ihm gegebenen „sakramentalen Lossprechung“ etwa ein Kind vergewaltigt hat], hätten nicht die Vollmacht, zu binden und zu lösen, … der sei ausgeschlossen.

    Liken

  3. „Nun werde überlegt, „in welcher liturgischen Form und mit welchem liturgischen Zeichen die Würde des Raumes in nächster Zeit bekräftigt werden kann“ ?

    Warum stellt sich diese kirchenrechtliche Frage weniger für pädophile Umtriebe von Geistlichen in Beichtstuhl, Sakristei hinter dem Altar unter der Orgel ?

    Multiple Choice Antworten: 😉

    Weil der Segen Gottes über pädophiler „Liturgie“ liegt? 😉
    Hier handelt es sich um Gewohnheitsrecht von Geistlichen, schon seit mehr als 1800 Jahre aktenkundig? 😉
    Weil Kinder ja noch nicht Volljährig sind und sie deshalb den sakralen Raum gar nicht entweihen können? 😉
    Weil pädophilen Priester bei ihrer „Liturgie“ an Kindern nicht auch noch mit VideoKameras umgehen können? 😉
    Weil diese beanstandete Pornografie eben von keinen gesalbten kirchlichen Amtsträger ausgeführt wurde? 😉
    Weil keine Drehgenehmigung durch den örtlichen Pfarrer als Hausherren aufzutreiben ist? 😉

    Eventuell müsste ein kirchenrechtliches Urteil der Glaubenskongregation im Vatikan her, die ja von einem Experten in Fragen Pädophiler Priester, unserem wackeren KurienKardinal Müller, exBischof von Regensburg geleitet wir, der sich intensiv mit Fragen pädophiler Priester in Regenburg beschäftigte? 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.