Israelische Kicker in Österreich vom Platz geprügelt


Foto: imago/PanoramiC Beim einem Testspiel von Maccabi Haifa und OSC Lille im östereichischen Bischofshofen stürmten antiisraelische Demonstranten das Spielfeld und griffen die Spieler ais Israel an
Antiisraelische Ausschreitungen überschatten nun auch den Sport. Ein Testspiel von Maccabi Haifa gegen OSC Lille wurde nach einem Platzsturm im österreichischen Bischofshofen abgebrochen.

DIE WELT

Die antisemitischen Randale haben den Fußball erreicht: Nach einem Platzsturm wurde am Mittwoch ein Testspiel zwischen dem israelischen Spitzenklub Maccabi Haifa und dem früheren französischen Meister OSC Lille abgebrochen.

Beim Stand von 0:2 aus Sicht Haifas stürmten sechs Minuten vor dem Abpfiff Zuschauer mit Fahnen Palästinas im österreichischen Bischofshofen den Rasen. Wie Maccabi auf seiner Homepage mitteilte, seien die Spieler Dekel Keinan und Idan Vered tätlich angegriffen worden.

weiterlesen

1 Comment

  1. Langsam aber sicher sollten wir anfangen, das Wort Antisemit mit bedacht zu benutzten. Wenn man wütend über Israel Besatzungspolitik und Menschenrechtsverletzungen ist hat nicht mit Antisemitismus zu tun, ein Wort das man gerne als Keule gegen Kritiker benutzt wird um sie Mundtot zu machen. Außerdem das Wort ist absolut falsch, Semiten sind beiden Juden und Araber.
    http://mundderwahrheit.wordpress.com

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.