Vatikan prüft Verkürzung von Ehenichtigkeitsverfahren


Headquarter des Konzerns.
Headquarter des Konzerns.
Der Vatikan prüft konkrete Schritte für eine Verkürzung von kirchlichen Ehenichtigkeitsverfahren.

kathweb

Derzeit untersuche der Päpstliche Rat für die Interpretation von Gesetzestexten, ob künftig auch eine gerichtliche Instanz ausreichen könne, um die Ungültigkeit einer Ehe festzustellen, sagte dessen Präsident, Kurienkardinal Francesco Coccopalmerio, dem „Osservatore Romano“ (Freitagsausgabe). Eine weitere Option sei, dass nur noch ein Richter über die Ehenichtigkeit entscheide statt wie bislang ein Richterkollegium. Voraussichtlich werde der Ortsbischof auch die Möglichkeit erhalten, unmittelbarer in die Verfahren einzugreifen, um deren Beschleunigung herbeizuführen, so der italienische Kardinal. Bislang lägen jedoch noch keine befriedigenden Ergebnisse vor.

weiterlesen

2 Comments

  1. Hat dies auf Die Erste Eslarner Zeitung – Aus und über Eslarn, sowie die bayerisch-tschechische Region! rebloggt und kommentierte:
    Eine Möglickeit um zusammen mit der Glaubenspräfektur gem. diesem Online-Artikel http://kath.net/news/46849 wiederverheirateten Geschiedenen künftig ein (kostenpflichtiges und hinsichtlich der Zeugenvernehmungen nahezu einer Beichte ähnelndes) Ehenichtigkeitsverfahren zur Wiederherstellung der vollen Gemeinschaft mit der Kirche anbieten zu können.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.