Im Ersten Weltkrieg predigten Pfarrer den heiligen Krieg


Die Gemeinde der Scharfmacher, Ernst von Heydebrand: "Dieser Erzherzog starb uns wirklich sehr gelegen!" -- in Vorwärts 1914 (gemeinfrei)
Die Gemeinde der Scharfmacher, Ernst von Heydebrand: „Dieser Erzherzog starb uns wirklich sehr gelegen!“ — in Vorwärts 1914 (gemeinfrei)

Pfarrer verstanden sich zur Kaiserzeit als eine Art religiöse Staatsbeamten, sagte der Historiker Manfred Gailus im DLF. So wurden von der Kanzel im Ersten Weltkrieg sehr nationalistische Predigten gehalten – und mit absehbarem Ende des Krieges auch schnell die Schuldigen ausgemacht.

Deutschlandfunk

100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs spricht niemand mehr vom gerechten Krieg. Vor 100 Jahren war das anders: Auch die Kirchen bezeichneten den Krieg als heilig, von den Feinden aufgezwungen.

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Im Ersten Weltkrieg predigten Pfarrer den heiligen Krieg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.