Priester: „Ich bekomme Hass-SMS von einem Dämon“


Bild: Bill Flavell, FB
Bild: Bill Flavell, FB
Ein polnischer Priester behauptet, ein Dämon schicke ihm hasserfüllte Textnachrichten auf sein Handy. Der Mann Gottes führt das auf einen missglückten Exorzismus bei einer Teenagerin zurück – und schreibt zurück.

FOCUS ONLINE

Pater Marian Rajchel aus der polnischen Stadt Jaroslaw erhält offenbar teuflische Nachrichten auf sein Mobiltelefon – und glaubt auch schon zu wissen, wer dahinter steckt: ein Dämon. Das berichtet die britische Zeitung „Mirror“.

Rajchel bringt die hasserfüllten Botschaften demnach mit einem missglückten Exorzismus bei einem jungen Mädchen in Verbindung. „Sie wird nicht aus dieser Hölle kommen. Sie gehört mir. Jeder, der für sie betet, wird sterben“, zitiert „Mirror“ aus einer der Nachrichten an den Priester.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ein geistig Unterbelichteter, der nicht bemerkt wie sehr er manipuliert und missbraucht wird

    Demokratie mit Freiheit wie Presse, Wahlen, Gewaltenteilung, Menschenrechten, Wissenschaft, und Bildung existiert knapp 200 Jahre. Für Religioten ist Kritik am Gotteshumbug Blasphemie, ihr Absolutismus braucht Terror und Gewalt als Existenzsicherung gegen alles und jeden, der sich dem himmlischen Glaubenshumburg verweigert. Etwa 25% der Menschen als „Brainwash“ Opfer akzeptieren den all-wissenden Vatikan Popanz, der mit Ausbeutung, Erpressung und Gewalt seine Macht gegen jede Vernunft, Logik und eine friedliche Koexistenz verteidigt. Religioten sind mangels Intellekt und Bildung unfähig Kritik am Glauben zu verstehen, Die Oberhirten treiben sie bewußt in gerechte Kriege, Ethnozide, Genozide, Gewalt, Mord sowie Kinderficken. Not, Leid und Elend manipulierte die Menschen, sie sind leichter auzubeuten.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.