Christenhass in Deutschland


Asylbewerberheim in Brandenburg: Christenhass gibt es auch in Deutschland
Foto: pro
Christen werden weltweit drangsaliert und gedemütigt – auch in deutschen Asylbewerberheimen. In manchen Fällen bleibt es bei Drohungen. In anderen werden die Flüchtlinge derart gemobbt, dass sie in ihr Heimatland zurückkehren.

pro Medienmagazin

„Mobbing ist ganz alltäglich hier“, sagt Schwester Rosemarie Götz. Die Diakonisse betreut in und um Berlin Iraner, die sich zum christlichen Glauben bekehrt haben. Viele von ihnen mussten wegen ihres Glaubens aus ihrer Heimat fliehen, weil sie dort verfolgt wurden. „Manchmal bekommen Christen auch hier keinen Fuß auf den Boden“, sagt die Neuköllnerin. Von Drohungen und Schlägen berichteten ihre Schützlinge ihr immer wieder. Christenhass – den gebe es auch in Deutschland, ist sie sich deshalb sicher. Allein schon deshalb, weil viele der Konvertiten besonders missionarisch seien und andere von ihrem Glauben zu überzeugen suchten. „Hasstiraden sind da noch das Mindeste“, berichtet sie.

weiterlesen

2 Comments

  1. Es ist eine Schande, dass Christen hier in Deutschland nicht in Frieden leben können. Ja sogar deutsche Christen werden als radikal beschimpft.
    Aber wir sind sicher: „Jesus ist und bleibt Sieger“. Man kann uns alles nehmen aber die Zukunft bei Jesus in der Ewigkeit ist uns gewiss.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.