Goebbels-Tantiemen: Geld der Vergangenheit


Joseph Goebbels, Aufnahme von Heinrich Hoffmann, Bild: wikimedia.org/CC-BY-SA-3.0-de
Das Geschäft mit Joseph Goebbels läuft auch im 21. Jahrhundert noch prächtig, da möchte die Nachlassverwalterin nicht auf ihr Recht verzichten. Nun ist sie gegen den Verlag Random House vor Gericht gezogen.

Von Willi WinklerSüddeutsche.de

Die Klägerin ist mit einer so großen Tasche gekommen, dass sie damit ohne Weiteres in der Maximilianstraße renommieren könnte, doch sie ist eine ältere Dame, die längst nicht mehr jedem letzten Schrei nachlaufen muss. Eine weite Hose trägt sie, dazu eine Kostümjacke in einem fernen Altrosa, aber hell und fest ist noch immer die Stimme, als sie darauf besteht, dass ihr Vater kein Kriegsverbrecher gewesen sei, sondern im Gegenteil im Widerstand und deshalb im Konzentrationslager.

weiterlesen

3 Comments

  1. Da könnte die Nachlassverwalterin Cordula Schacht doch mal die Nutzung ihrer Namensrechte beim Kiewer „Josef Goebbels Zentrum“ dem „Think Tank“ der EuroMaidanFaschisten (ex Ukrainische Sozial-Nationale Partei) heute Swoboda Partei liquidieren, weil dort vor allem auch die Werke von Dr. Josef Goebbels ins Ukrainische übersetzt werden. 😉

    Auf Anregung deutscher Unterstützer des von der US Unterstaatssekretärin Victoria Nuland eingeleiteten Putsches in Kiew, hat die an der Kiewer Regierung beteiligte Swoboda Partei nun ihren „Josef Goebbels“ Think Tank in „Ernst-Jünger-Institut“ umbenannt, das sich nun um die „Goebbels Literatur im Ukrainischen“ kümmert und wohl auch das anhaltende ostukrainische „Stahlgewitter“, mit einer halbe Millionen Flüchtlingen, hunderten von Toten und Verletzten gegen russisch sprechende Opposition generalstabsmässig plant. Gemäs dem NAZI Vokabular werden die Russen in der Ostukraine von diesen MaidsnFaschisten als „Untermenschen“, „Parasiten“ oder „Katoffelkäfer“ bezeichnet, die man ausrotten müsse. 😉

    In der Presse werden die so Totgeweihten aber nach 9/11 politisch korrekt „Terroristen“ genannt, was für uns Deutsche besser verdaulich ist.

    http://wurfbude.wordpress.com/2014/03/25/die-bundesregierung-das-josef-goebbels-zentrum-der-swoboda-und-julia-timoschenkos-atom-ambitionen/

    http://www.boell.de/de/2014/04/29/stepan-bandera-das-faschismuskonzept-das-weimarer-russland-und-die-antiukrainische

    http://en.m.wikipedia.org/wiki/Social-National_Assembly

    Liken

  2. Nachtrag
    Von der Konstellation her ist Seehofer in Bayern mit Ehe und Geliebter eine müde und traurige Kopie von Juppchen Klumpfuß, der Größenwahn politischer Macht wirkt sich zwangsläufig im Hosenschlitz aus

    Liken

  3. Dann werden die von KZ-Zwangsarbeitern gefertigten Möbel der Geliebten von Juppchen Klumpfuss im Wert als Antiquitäten enorm steigen

    Adolf Schicklgruber aus einer Familie mit schizophrener Auffälligkeit ist ein frommer Katholik: „Zunächst stehen heute an der Spitze Deutschlands Christen und keine internationalen Atheisten. Ich rede nicht vom Christentum, sondern ich bekenne, dass ich mich auch niemals verbinden werde mit solchen Parteien, die das Christentum zerstören wollen“. Sein Machwerk „Mein Kampf“ schreibt Pater Stempfle lesbar neu und stirbt 1934 im KZ. Adolf Hitler bewundert die RKK, die Judenhetze von Martin Luther lobt er ausdrücklich.

    Sein bester Mann Heinrich Himmler ist Jesuit wie üblich mit Ehefrau und Mätresse „Häsi Hedwig“, der er 2 Kinder macht. Das Mobiliar der Geliebten ist bis in die 90er Jahren zu besichtigen, KZ-Häftlingen mussten es anfertigen. Die Nürnberger Gesetze von 1935, die Reichspogromnacht 1938, die Deportation und brutale Ausrottung der Juden ab 1941 fördern und bejubeln die Amtskirchen intensiv. Die Markierung der Juden durch Kleidungsaufnäher durch die NAZIs ist seit Jahrhunderten erprobte christliche Tradition. Das Reichsbürgergesetz erlaubt es ohne Gericht jeden Menschen zum „Reichsfeind“ zu machen, zu bestehlen und zu vernichten, wie es schon Martin Luther fordert.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.