Protest gegen Gauck: Bürgerrechtler gibt Bundesverdienstkreuz zurück


Joachim_GauckAls Protest gegen die Forderung von Bundespräsident Joachim Gauck nach mehr deutschem Engagement in weltweiten Konflikten will der sächsische Bürgerrechtler Georg Meusel sein Bundesverdienstkreuz zurückgeben.

evangelisch.de

„Der Grund dafür sind Ihre Aussagen, die militärische Gewalt als ‚letztes Mittel‘ rechtfertigen, während ich nicht erkennen kann, dass Sie sich angemessen für den Zivilen Friedensdienst einsetzen würden“, schreibt Meusel in einem am Freitag verbreiteten Brief an Gauck. Darin kündigt er an, die Auszeichnung noch am selben Tag per Post zurückschicken zu wollen.

weiterlesen

3 Comments

  1. Bravo.. ein aufrechter Deutscher, dem die „Verfassung der Republik“ wichtiger ist, als Arbeitsplätze der Rüstungswirtschaft und bei der Bundeswehr, die sich zur Zeit von einer Verteidigungsarmee der alten Republik in eine US/NATO-hörige Angriffsarmee weltweit mausert, auch ohne UNO Mandat und ausserhalb des NATO Verteidigungsfalls, weltweit wie die Deutsche Wehrmacht früher? 😉

    Ist das nicht eine schöne Traditionspfege zu Deutschen Wehrmacht.? 😉

    Schon der Jugoslawien-Einsatz 1999, war nach Meinung des Altbundeskanzlers Gerhard Schröder ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg obwohl vom Bundestag abgesegnet. 😉

    Das Massaker der Bundeswehr an der afghanischen Zivilbevölkerung, die sich an den verlorengegangenen BW-Tanklastzügen in einem Flussbett mit Heizmaterial versorgen wollte, hat zwar den damaligen CDU Minister das Amt gekostet, weil er’s vertuschen wollte, aber der Militär vor Ort, der das Massaker von Kundus aus befohlen hatte, wurde vom Oberst zum General befördert. Herzlichen Glückwunsch! 😉 Leistung soll sich eben wieder lohnen? 😉

    Ein Schuft wer böses dabei denkt! 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.