Kirchen-Finanzchef: Banken rieten wegen Zinssteuer zu Kirchenaustritt


Bild: tilly
Bild: tilly
Die Änderungen bei der Abführung der Kirchensteuer führten wahrscheinlich zu mehr Kirchenaustritten. In einzelnen Fällen legten Bankmitarbeiter ihren Kunden einen Austritt nahe.

evangelisch.de

Der Finanzdezernent der Evangelischen Kirche im Rheinland, Bernd Baucks, wirft deutschen Banken vor, Kunden in einzelnen Fällen zum Kirchenaustritt geraten zu haben. Hintergrund sei das neue Verfahren zum Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge, die ab 2015 automatisch abgeführt wird, erklärte Baucks am Mittwoch in Düsseldorf. Über diese Änderung haben die Banken ihre Kunden informiert. „Die Qualität der Hinweise der Banken war sehr unterschiedlich – bis dahin, dass Menschen dahingehend von ihrer Bank beraten wurden, dass sie der ’neuen‘ Steuer am besten durch Austritt begegnen können“, kritisierte der Finanzchef der rheinischen Kirche.

weiterlesen

2 Comments

  1. Das ist wohl der beste Rat, den die Banken ihren Kunden geben konnten, gegen dieses öffentlich-rechtliche RaubRittertum der Staastskirchen. 😉

    Erklären Sie mal einem Ausländer, dass die Kiche Gottes in Deutschland sich über die Bakkonten der Gläubigen hermacht: Der Ausländer glaubt bedtimmt, sie hätten zu viel vom Messwein getrunken. 😉

    Um sich nicht als VollDepp outen zu müssen….hilft nur Austreten! 😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.