„Heiligen Schriften“: Göttlich autorisierter Genozid


Jüdisch-christliche Tradition: Matthäus Merians Kupferstich „Sieg Joschafat über die Ammoniter und Moabiter“, um 1625. Foto: imago stock&people
„Gewalt in den heiligen Schriften von Islam und Christentum“: Neue Studien zu den Gewaltparolen und ihrer (gelegentlichen) Zähmung in Bibel und Koran.

Von Arno WidmannFrankfurter Rundschau

Ich weiß nicht, warum der Islam an erster Stelle steht. Dazu habe ich nur sehr unangenehme Assoziationen, die nichts mit dem wissenschaftlichen Anspruch des Buches zu tun haben. Ich weiß auch nicht, warum das Judentum im Titel nicht vorkommt.

In neun Beiträgen beschäftigen sich zwei katholische, zwei evangelische Theologie-Professoren und ein muslimischer aus Johannesburg mit Gewalt predigenden Texten aus Altem und Neuem Testament und dem Koran. Dazu kommen fünf ebenso paritätisch verteilte wissenschaftliche Mitarbeiter.

Das Buch ist in der von dem in Paderborn lehrenden katholischen Theologen Klaus von Stosch herausgegebenen Reihe „Beiträge zur komparativen Theologie“ erschienen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Die Religioten sollten doch nach Jahren Studium am Unikum lesen können, aber nein – Gottes Wille zu Mord und Totschlag wird meistens mißachtet

    Die Mehrheit der Menschen tötet der himmlische Zombie in gerechten Kriegen. Die Ausrottung der Kanaaniter, Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Pherisiter, Hiviter, Jebusiter ist krankhafte Geltungssucht der Religioten, die Ausgerotteten leben lustig weiter. Die Tötung aller Amoriter in Babylon ist absurd, etwa als würden die 110 Mann der Vatikangarde die USA ausrotten.
    (Deut 20-16.17) „Aber in den Städten dieser Völker hier, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken, nämlich an den Hetitern, Amoritern, Kanaanitern, Perisitern, Hiwitern und Jebusitern, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat“
    (Mos 5-32) „Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, von dem entblößten Haupt des Feindes.“
    (Num 31-17) „So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind“ (Jes 13.16) „Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.“

    Allah ist auch nicht gerade zimperlich, wenn seine ach so friedlich Religon Menschen ausrotten muss

    1) Sure 2-191:“Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag
    2) Sure 4-56: „Wer da Unsere Zeichen verleugnet, den werden Wir im Feuer brennen lassen. So oft ihre Haut gar ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe schmecken.“
    3) Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”
    4) Sure 8-12: „In die Herzen der Ungläubigen werfe Ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    5) Sure 8-39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.“
    6) Sure 9-5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener (Juden und Christen), wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“
    7) Sure 9-29: Tötet diejenigen, die nicht an Allah und an den jüngsten Tag glauben, und das nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter für verboten erklärt haben.
    8) Sure 9-44: Wer nicht kämpft ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.
    9) Sure 9-111: „Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    10) Sure 22-19: „Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer geschnitten, gegossen wird siedendes Wasser über ihre Häupter, das ihre Eingeweide und ihre Haut schmilzt, und eiserne Keulen sind für sie bestimmt.“
    11) Sure 47-35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt;
    12) Sure 2, 171 Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur auf Zu- und Anruf hört. Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand.
    13) Sure 5,38 Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.