Käßmann für Abschaffung der Bundeswehr


Margot-KässmannDie ehemalige Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, hat sich für eine Abschaffung der Bundeswehr ausgesprochen.

SpON

„Ich fände es gut, wenn die Bundesrepublik auf eine Armee verzichten könnte wie etwa Costa Rica“, sagte Käßmann im Gespräch mit dem Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL. Käßmann sagte, ihr sei zwar klar, dass ihre Position im Moment noch eine Utopie sei, auch wegen der Einbindung Deutschlands in der Nato. Sie registriere allerdings mit Genugtuung, dass die Deutschen bewaffneten Einsätzen enorm skeptisch gegenüberstünden und fügte hinzu: „Ich fände es gut, wenn wir als Konsequenz aus den Schrecken des 20. Jahrhunderts sagen: Wir beteiligen uns nicht an Kriegseinsätzen.“ Käßmann ging auch auf Distanz zu Bundespräsident Joachim Gauck, der sich für ein stärkeres internationales Engagement Deutschlands ausgesprochen hatte.

weiterlesen

3 Comments

  1. Es ist leider eine Utopie, dass wir keine Armee mehr brauchen.
    Es gibt leider immer wieder irgendwelche Idioten auf der Welt, die in einer unbewaffneten Nation eine Einladung zur Eroberung sehen würden. Aber absolut machbar wäre es, wenn wir in Zukunft auf Kirchen verzichten würden. Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen würde das akzeptieren, wenn die Religionen zur Privatangelegenheit erklärt würden und die Staatskirchen als solche aufgelöst würden. Man stelle sich vor: Endlich keine Benachteiligung von angestellten Mitarbeitern bei sozialen Diensten nach überkommenen und veralteten Moralvorstellungen (z.B. Kündigung wegen Scheidung etc.), keine Vertuschung von Kindermissbrauch mehr, keine monatlichen Milliardenzahlungen mehrfür gar nichts, und keine Moralvorgaben mehr, die Menschen töten (Kondome sind Sünde). Keine Kirchen mehr würde auch bedeuten, dass es keine Kriege aus religiösen Gründen mehr gäbe. Wäre das nicht eine viel bessere Welt? Und wir können damit tatsächlich beginnen, gleich hier in Deutschland. Lasst uns damit beginnen!

    Liken

  2. Vielleicht kommt man auf den Vorschlag von Frau Käßmann gerne zurück, wenn zum NATO Gipfel Anfang September 2014 in Wales, die „politische Katze aus dem Sack gelassen“ wird, die einatzbereite Bundeswehr „der Einfachheit halber“ als Rapid Response Unit der Berliner Regierung ganz zu entziehen und den Verein künftig voll in die NATO zu integrieren, die bekanntermassen von den USA befehligt wird. 😉

    Somit könnte die Bundeswehr auch innerhalb Deutschlands z. B. gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden ? 😉 …. und die Amerikaner wären endlich den langwierigen und umständlichen deutschen Parlamentsvorbehalt“ bei Auslandeinsätzen los. 😉

    http://kenfm.de/blog/2014/06/11/wimmer-juni-2014/

    Obama gewinnt so eine beträchtliche -vom deutschen Steuerzahler finanziert – Kolonialarmee, die künftig – nach den Plänen des irren NATO Dänen Rasmussen – 2% unseres BSP verpulvern darf. 😉

    Damit stünden die BW gegen den „irren“ Putin und die „bösen“ Russen in der OstUkraine zum Erhalt „amerikanischer Menschenrechte in der Öl/Gasindustrie“ zur Verfügung? 😉 ….übrigens waren wir bis 1944 mit der ukrainischen SS Division Galizien und der Wehrmacht -mit Koppelschloss „Gott mit uns“ schon mal das „HerrenVolk“ auf der Krim. 😉

    Ob Obama Anfang des Monats deshalb überraschend den Bundeswehr General Laubenthal zum Generalstabschef des Allierten Heeres in Wiebaden gemacht hat? 😉 : Der könnte dann die amerikanischen Marschbefehle für diese andere Bundeswehr in perfektes Deutsch übersetzen. 😉

    http://www.nowtheendbegins.com/blog/?p=23883

    Liken

  3. Man kann der nationalen Armee-Abschaffung in der EU-28 nur zustimmen. Was aber unabdingbar ist, das ist eine bewaffnete gemeinsame Truppe aller EU-Staaten mit einer einheitlichen Struktur, Führung, Sprache und Bewaffnung. Allein der Schutz von etwa 30.000 bis 50.000 km Küstenlinie und gut 10.000 km Grenzen zu kommunistischen Republiken a la Putin macht eine gut ausgerüstete Truppe notwendig.

    Allein in Afrika steigt die Bevölkerung von einst 400 Millionen um 1950, heute 1 Milliarde auf demnächst 2 Milliarden, ohne das Infrastruktur oder Ressourcen dazu gekommen sind. Wo heute noch 500 Flüchtlinge pro Tag Italien zu erreichen versuchen, werden es bald 5.000 sein. Religiöses Geschwurbel das sind nur liebe nette Immigranten, denen wir unbedingt einen Teil unseres Wohlstandes schenken müssen, das ist typisches Dumpfbackentum einer Schnapstante Käßmann.

    Was national von einer Euro-Armee verbleiben kann, das sind Rekrutierungsbüros, aber bitte nicht als Hartz-IV Ersatz für unfähige Dumpfbacken. Als frischer Dipl.Ing. erzählte mir einst der Ausbilder bei der Bundeswehr
    „Die ist das Doppelfernrohr, Optik ist wenn das Licht da durchgeht“
    Der Typ war ein gescheiterter Bäckerlehrling, mein Lachkrampf wurde mit 3 Tagen Karzer bestraft. Über die Weisheiten von Frau Käßmann kann man nicht einmal lachen, die sind noch dämlicher

    Liken

Kommentare sind geschlossen.