Gesuchter Finanz-Hai arbeitet jetzt für die Muttergottes


Florian Homm wird vom FBI gejagt. Doch der ehemalige Hedgefonds-Manager gibt es geläutert
FBI
Florian Homm verdiente ein Vermögen mit skrupellosen Finanzgeschäften. Davon will er nichts mehr wissen – sondern lieber sein Können in den Dienst der Gottesmutter stellen.

FOCUS ONLINE

Die Journalisten der „Süddeutschen Zeitung“ konnten es selber kaum glauben, was ihnen der einstige Hedgefonds-Manager Florian Homm im Interview erzählte: „Ich habe mein Leben der Heiligen Mutter gewidmet“, offenbart er und holt wie zum Beweis ein abgegriffenes Marienbildchen aus der Hosentasche. Er werde künftig für eine christlich-katholische Stiftung arbeiten. „Wir wollen die Menschen für die Botschaft der Heiligen Mutter gewinnen. Ich will helfen mit meinen Kenntnissen von Abläufen, Strukturen und Webdesign.“ Der Name der Stiftung: „Friends of the mother of devine mercy“. “Irre war Homms Leben schon länger. Nur anders irre”, schreiben die beiden SZ-Redakteure über ihr Treffen in der Dienstagsausgabe der Zeitung.

weiterlesen