ARD-Stellungnahme: „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“


Bild: ARD
Bild: ARD

Stellungnahme der Redaktion

Sehr geehrte Zuschauerinnen und Zuschauer,

selten hat eine Dokumentation so viele Reaktionen ausgelöst wie „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“, die am 4. August 2014 im Ersten ausgestrahlt wurde. Mehrere Tausend Briefe, Mails und Anrufe erreichten die Zuschauerredaktionen des Ersten und des NDR, die Intendanz des NDR, die NDR-Gremien sowie die zuständige Redaktion beim NDR.

Wir bedauern, dass sich Zuschauer durch unsere Berichterstattung offenbar persönlich verletzt fühlen. Wir hatten nie die Absicht, pauschal alle Christen oder evangelikale Gläubige zu diffamieren. Uns ging es darum, in ganz konkreten – gut dokumentierten – Fällen auf Missstände aufmerksam zu machen.

Einige der Zuschriften enthalten sehr persönliche Schilderungen und Anmerkungen, die teilweise schon individuell beantwortet wurden oder aber noch im Laufe der nächsten Wochen von der Redaktion beantwortet werden.

In den allermeisten Reaktionen finden sich aber ähnliche, bisweilen gleichlautende Vorwürfe an die Autorinnen und die Redaktion der Dokumentation. Diese werden in diesem Schreiben aufgelistet und auch beantwortet, gegliedert nach den verschiedenen Themenkomplexen und den in der Dokumentation behandelten Gemeinden.

weiterlesen

2 Comments

  1. Für die typischen Kreationisten oder geistig behinderten Christen a la Kauder, Matussek, Thierse usw. ist die Bibel ewig und absolut wahr und die Realität existiert nicht, hat sie doch der Teufel erfunden um die Sünde zu ermöglichen

    Das 3-teilige Schulsystem Roms mit Fachschulen für Medizin, Recht und Philosophie wird ab 400 n.C. aufgelöst, 28 Bibliotheken in Rom, Theater und Thermen werden zerstört. Anlagen für fließendes Wasser in fast allen Bauten verfallen, Einrichtungen für kommunale Leistungen werden eingestellt, Gott sorgt dafür ganz allein. Nach dem Architekten und Autor Marcus Vitruvius Pollio wird an den Schulen Roms Jura (in Altgriechisch), Schriftkunde, Zeichnen, Geometrie, Arithmetik, Philosophie, Geschichte, Musik, Medizin, Astronomie unterrichtet, später wird alles als biblisch nutzlos und eitel verboten. Das alte römische Erziehungs- und Bildungssystem verschwindet vollkommen. Die Alexandria Bibliothek wird 48 v.C. von Legionären und 389 n.C. von Christen angezündet, wie die Bücherverbrennung des zu 95,2% christlichen NAZI Diktatur. In der RKK bestimmen Fast-Analphabeten mit ewig wahren Mythen was Wissenschaft sein darf und vernichten alle anderen Texte über Medizin, Mathematik, Astronomie sowie das römische Bauwesen und Ingenieurwesen. Der Analphabetismus der Gesellschaft wird für 1200 Jahre zur 100% Normalität. Der ewig wahre RKK Glaube wird mit Heiliger Inquisition, gerechten Kriegen, Scheiterhaufen, Folterung und Zensurindex gültig bis 1965 durchgesetzt. Die Bibliotheken der Klöster und Bischofspaläste sind randvoll mit Gotteshumbug als Theologie, kritisches Denken ist Blasphemie, der Papst legt dogmatisch alles ewig fest. Man plappert willig jeden Humbug nach und lobt sich gegenseitig als gebildet.

    Das römische Reich vernichten keine Barbaren, besonders in den Provinzen fehlen qualifizierte Richter, Verwalter und Techniker die rechnen und schreiben können und Roms Luxus nicht durch Beutezüge finanzieren, die laufend weniger einbringen aber mehr kosten. Mit römischen Zahlen rechnen ohne Dezimalen, ohne Null, ohne Division ist extrem schwierig und selten richtig. Nur eine produzierende Wirtschaft schafft auf Dauer Wohlstand, das Ausbeuten von Sklaven und durch Raubzüge niemals. Rom produziert weng an Exportgütern, man konsumiert und manipuliert das Volk vor allem durch „Brot und Spiele“. Den religiösen Oberpriestern gilt Wissenschaft als „nutzlose Eitelkeit“ oder die Todsünde, die biblischen Weisheiten hat der Papst als ewig wahr festgelegt. Der Vatikan Popanz schließt im Westen Europas Universitäten oder deren Fakultäten, sie liefern ihm immer nur unbiblische Fakten. Der Mann hat keine Rippe weniger als die Frau, die Seele ist unauffindbar, das Herz denkt nicht, die Erde ist keine Scheibe und Zentrum des Universums. Die Universität von Salamanca schrumpft in 250 Jahren von 12.500 Studenten auf 300 Bibelschüler, die Weihrauchkessel schwenken lernen.

    Liesse man diese gehirnamputierten Christen gewähren, dann befände sich die BRD dald wieder im Jahr 500 n.C.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.