Kirchenaustritte: Wenn die Gier göttlich wird

Bild: tilly
Bild: tilly
Die Umstellung beim Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge ist schuld: Die Kirchenaustritte in SH steigen merklich.

shz.de

Immer mehr Schleswig-Holsteiner treten aus der Kirche aus. Schuld daran ist eine Umstellung beim Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge: Während bisher jeder Bundesbürger seine Kapitalerträge in der Einkommenssteuererklärung angeben musste, werden die Kirchensteuern auf Zinserträge ab 2015 von den Banken automatisch an das Finanzamt abgeführt. Und weil die Banken dafür Zugriff auf die Steuerdaten ihrer Kunden benötigten, informieren sie ihre Kunden darüber in extra zu diesem Zweck versandten Schreiben.

weiterlesen

Advertisements

Hamas gibt Einschüchterung von Journalisten zu

Beklagt die angeblich israelfreundliche Haltung der ausländischen Journalisten: Hamas -Sprecherin Israa al-Mudallal
Foto: Facebook / Isra W. Almodallal
Die Hamas hat unabsichtlich eingestanden, ausländische Journalisten im Gazastreifen drangsaliert zu haben. In einem Interview sagte eine Sprecherin der radikal-islamischen Gruppe, die Pressevertreter hätten sich auf eine Berichterstattung über palästinensische Angriffe konzentriert – und dadurch mit Israel kollaboriert.

pro Medienmagazin

„Die Berichterstattung durch ausländische Journalisten im Gazastreifen war bedeutungslos im Vergleich zu ihrer Berichterstattung innerhalb der israelischen Besatzung“, sagte Israa al-Mudallal am Donnerstag dem libanesischen Fernsehsender „Al-Majadin“. Sie ist zuständig für die Auslandsbeziehungen in der PR-Abteilung des Informationsministeriums der Hamas. Das arabische Interview wurde am Freitag vom amerikanischen Medienbeobachtungsinstitut MEMRI dokumentiert und mit englischen Untertiteln versehen.

weiterlesen

Good news for evolution in Britain

Evo-Devo oder: Der gelenkte ZufallThe British government recently clarified and extended its ban on teaching creationism in academies, according to a June 18, 2014, press release from the British Humanist Association, which congratulated the government „on its robust stand on this issue.“ 

National Center for Science Education

Academies, including free schools, in Britain are similar to charter schools in the United States, and as with charter schools, there are concerns about whether creationism is taught in such institutions that are sponsored or operated by religious groups with creationist views.

As NCSE previously reported, in 2012, owing to pressure from the scientific establishment, the British government adopted a policy requiring free schools to „make provision for the teaching of evolution as a comprehensive, coherent and extensively evidenced theory.“

read more

«Travelodge»: Britische Hotelkette nimmt Bibeln aus ihren Zimmern

Bild: cdn.travelodge.co.uk
Die britische Hotelkette «Travelodge» lässt aus den Zimmern ihrer rund 500 Häuser die Bibeln entfernen. Begründung: Es solle keine andere Religion diskriminiert werden.

kath.net

Die britische Hotelkette «Travelodge» lässt aus den Zimmern ihrer rund 500 Häuser die Bibeln entfernen. Es solle keine andere Religion diskriminiert werden, hieß es zur Begründung, wie die Sonntagszeitungen «Mail on Sunday» und «Independent» berichteten. Bibeln sollen künftig auf Anfrage an der Rezeption erhältlich sein.

weiterlesen

NSU-Untersuchungsausschuss Kooperation staatlicher Stellen mit NSU möglich

Das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz
In seinem Abschlussbericht hält der Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss eine „gezielte Sabotage“ und „bewusstes Hintertreiben“ von staatlichen Stellen für möglich. Ein bewusstes Wegschauen oder eine geplante Unterstützung des Trios könne nicht ausgeschlossen werden.

MiGAZIN

Die Sicherheitsbehörden könnten das Untertauchen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) bewusst begünstigt haben. Diesen Vorwurf erhebt der Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtages laut Informationen der Stuttgarter Zeitung in ihrem Abschlussbericht. „Die Häufung falscher oder nicht getroffener Entscheidungen und die Nichtbeachtung einfacher Standards lassen aber auch den Verdacht gezielter Sabotage und des bewussten Hintertreibens eines Auffindens der Flüchtigen zu“, zitiert das Blatt aus dem Thüringer Bericht.

weiterlesen

Pädo-Sekte im Deutschen Ethikrat

missbrauch_katholWeihbischof Losinger ist gegen jeden Form der Beihilfe zur Selbsttötung. «Aus der Möglichkeit für wenige wird schleichend eine Pflicht für Viele», warnte Losinger, der Mitglied im Deutschen Ethikrat ist.

Von Christoph Scholzkath.net

Der Augsburger Weihbischof Anton Losinger hat sich gegen jede Form der organisierten Beihilfe zur Selbsttötung gewandt. Losinger ist Mitglied des Deutschen Ethikrates und in der Deutschen Bischofskonferenz für ethische Grundfragen zuständig. In der Debatte um eine gesetzliche Regelung des assistierten Suizids warnte er am Freitag in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), davor, aus der Betroffenheit über dramatische Einzelfälle Grundprinzipien infrage zu stellen.

weiterlesen

How People Consume Conspiracy Theories on Facebook

richarddawkins.net
Do you believe that the contrails left by high-flying aircraft contain sildenafil citratum, the active ingredient in Viagra? Or that light bulbs made from uranium and plutonium are more energy-efficient and environmentally friendly? Or that lemons have anti-hypnotic benefits?

By MIT Technology Review/Richard Dawkins-Foundation

If you do, then you are probably a regular consumer of conspiracy theories, particularly those that appear on the Italian language version of Facebook (where all these were sourced). It is easy to dismiss conspiracy theories as background noise with little if any consequences in the real world.

read more

„Fallt bloß nicht auf“ – Berliner Juden sind verunsichert

Neue Unsicherheit: Kantor Amnon Seelig trägt seine Kippa normalerweise auf dem Weg zu und von der Arbeit. Nun überlegt er, ob er sie besser nur in der Synagoge aufsetzen soll . Foto: Amin Akhtar
Mit oder ohne Kippa? Nach antisemitischen Vorfällen bei Gaza-Protesten fragen sich Berliner Juden, ob sie sich als solche zu erkennen geben sollen. Zu ihnen gehört auch Kantor Amnon Seelig.

Von Christine KenscheBerliner Morgenpost

Amnon Seelig kauft den Hummus heute vorsichtshalber an einem anderen Stand. Besucher hat er sonst immer zu dem Wagen um die Ecke geführt, zum „besten Falafelladen im Wedding“, wie er findet. Doch als er neulich dort vorbeiging, hatte der Besitzer einen bestickten Schal aufgehängt. Die Umrisse Israels sind darauf zu sehen, aber Tel Aviv, wo seine Eltern wohnen, existiert auf dieser Karte nicht. Alle Ortsnamen sind auf Arabisch geschrieben. „Wir werden gewinnen“, steht darüber. Ein Palästina ohne Juden.

weiterlesen

Deutschland liefert trotz des Gaza-Kriegs Rüstungsgüter an Israel

Bild: bilder.t-online.de
Bild: bilder.t-online.de
Deutschland hat auch nach Beginn des Gaza-Krieges noch Rüstungsgüter im Wert von über 600 Millionen Euro an Israel geliefert.

evangelisch.de

Das geht aus einer Antwort von Wirtschafts-Staatssekretär Rainer Sontowski an den Linke-Politiker Jan van Aken hervor, die der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt.

Zwar seien seit Beginn der Angriffe am 8. Juli „keine Genehmigungen nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz zum Zweck der Ausfuhrbeförderung nach Israel“ erteilt worden. Aber seither habe es bereits zuvor genehmigte Ausfuhren im U-Bootbereich in Höhe von 599,24 Millionen Euro sowie von Waffenzündern im Wert von 908 150 Euro gegeben, teilte das Ressort von Minister Sigmar Gabriel (SPD) mit.

weiterlesen

Christenvertreibungen im Irak: „Islam ist nicht aufnahmefähig für Minderheiten“

Hamed Abdel-Samad, Bild: bb
Hamed Abdel-Samad, Bild: bb
Der deutsch-ägyptische Politologe Hamed Abdel-Samad macht die radikalen Islamisten der ISIS für eine Welle der Christenvertreibung verantwortlich. Es sei traurige Wirklichkeit, dass die 2000-jährige Geschichte des orientalischen Christentums gerade zu Ende gehe, sagte Abdel-Samad im DLF.

Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit Michael KöhlerDeutschlandfunk

Zuletzt hatte ein Ultimatum der Milizen an die Christen in der nordirakischen Millionenstadt Mossul für weltweite Empörung gesorgt. Abdel-Samad betonte, vor den Christen seien schon die orientalischen Juden fast alle vertrieben worden. Diese gewaltsamen Prozesse seien Ausdruck eines Scheiterns der Islamischen Kultur. Sie erweise sich als eine Kultur, die nicht aufnahmefähig sei für Minderheiten, für andere Glaubens- und Denkrichtungen. Letztlich schade sich islamische Welt selbst damit.

„Heuchelei“ in Teilen der islamischen Welt

Der Politologe meinte, die ISIS-Milizen hätten einen „Reinigungswahn“, der sich auch gegen islamische Kultstätten richte. Dieser Wahn gehe wie die Vertreibung der Christen und Juden von der arabischen Halbinsel letztlich auf den Propheten Mohammed zurück.

weiterlesen

„Narcose“: Ein Atemzug

Der Kurzfilm „Narcose“ zeigt den fünfminütigen Tauchgang des Apnoe-Tauchers Guillaume Néry – und seine Halluzinationen

Von Jörg auf dem HövelTELEPOLIS

Nie zuvor wurde die quasi-psychedelische Erfahrung des Extremtauchens so nahe gebracht. Die französische Kamerafrau und Regisseurin Julie Gautier hat den Apnoetaucher Guillaume Néry in Echtzeit auf seinen fünfminütigen Hochleistungstrip in die Unterwasserwelt begleitet.

weiterlesen

Warum spricht der Papst jetzt vom Teufel?

Katholik Matthias Matussek (schwarz) und Protestant Matthias Kamann im Streitgespräch Foto: Jakob Hoff/bearb. BB
Katholik Matthias Matussek (schwarz) und Protestant Matthias Kamann im Streitgespräch Foto: Jakob Hoff/bearb. BB
Das Böse in der Welt komme nicht von Gott, sondern von seinem Feind, dem Satan – so sagt es Papst Franziskus. Darüber streiten „Welt“-Redakteur Matthias Kamann und „Welt“-Autor Matthias Matussek.

Von Matthias Kamann und Matthias MatussekDIE WELT

Matthias Kamann: Ihr Papst spricht wieder vom Teufel. Glauben Sie wirklich, dass es den gibt? Nach meiner Glaubensüberzeugung ist die Fähigkeit der Menschen, Schrecken zu verbreiten, so groß, dass es lächerlich wäre, diesen Schrecken in einem Feuerkerl mit Gabel zu personalisieren.

Matthias Matussek: Ach, wer weiß schon, wie der Teufel aussieht. Vielleicht ja wie Sie, wenn Sie von Ihren „Glaubensüberzeugungen“ reden! Ohne Himmel und Hölle kommt mein Glauben nicht aus. Luther, Ihr schrecklicher Erster Imam, hat dem Teufel Tintenfässer hinterhergeschmissen, immerhin. Aber er hat tatsächlich alles andere abgeschafft: den Segen, die Heiligenbilder, die Liturgie, den Großteil der Sakramente. Ich geh doch nicht in die Kirche, um „vernünftig“ zu sein.

weiterlesen

„Das Schützenwesen trägt zur Bildung von Identität bei“

War selbst noch nie auf einem Schützenfest | FOTO: CHRISTINE PANHORST
Seit Ende Juni ist es offiziell: Das Schützenwesen ist eingetragenes immaterielles Kulturerbe des Landes Nordrhein-Westfalen und damit schützenswertes Brauchtum.

nw-news.de

Zur Jury im NRW-Bewerbungsverfahren gehörte auch Eva-Maria Seng von der Universität Paderborn. Die Kulturerbe-Expertin erklärt im Gespräch mit NW-Volontärin Christine Panhorst, was immaterielles Kulturerbe genau ist und warum die Schützen den NRW-Listenplatz geschafft haben.

So kann man Schützen auch sehen: Männer in grünen Jacken, die auf Holzvögel schießen und volltrunken im Festzelt Frauenpos zwicken. Warum ist das NRW-Kulturerbe?

Eva-Maria Seng: Erstens weil sich die Schützenverbände darum beworben haben. Zweitens, weil immaterielles Kulturerbe definiert wird als mündlich überlieferte Traditionen oder als Fertigkeiten, gesellschaftliche Gebräuche, Rituale, Künste, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das trifft auf das Schützenwesen in NRW sicherlich zu.

weiterlesen

Die Kirche ist längst nicht so naiv wie Käßmann

Margot-KässmannKeine Waffen für niemand? Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende spricht mit ihrem Pazifismus vielen Deutschen aus der Seele. Dabei verschweigt sie, dass ihre Kirche viel differenzierter argumentiert.

Von Thorsten JungholtDIE WELT

Die Weltlage ist düster, wohin man auch blickt. Krieg in der Ukraine, in Gaza, in Syrien, im Irak. Nicht zu vergessen Afghanistan und der afrikanische Krisenbogen von Somalia bis Zentralafrika. Die Schreckensnachrichten bewegen viele. Auch Margot Käßmann, früher Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die fragt: Müssen wir uns schämen, weil die Bundesrepublik ein Hort des Friedens und der Sicherheit ist?

Nein, sagt sie. Wir können froh und dankbar sein. Wir können beten, spenden und Flüchtlinge aufnehmen. Und wir können hoffen, dass die Menschen auch anderswo irgendwann den Frieden lernen. Bis dahin schafft Deutschland sein Militär ab, so wie Costa Rica. Und wenn von Vernichtung bedrohte Volksgruppen um Waffen bitten, sagen wir: Das ist unsere Option nicht. Selig sind, die Frieden stiften. Amen.

weiterlesen

„Bild“ ist Spitzenreiter bei Presserats-Rügen

Gebäudewerbung der Bild-Zeitung in Berlin. Weniger werbend sind die Zahlen des Deutschen Presserats zur auflagenstärksten deutschen Zeitung
Foto: Frank M. Rafik|Flickr | CC-BY-NC-SA 2.0
Die Bild-Zeitung gilt als Bad Boy der deutschen Presselandschaft – offenbar zu Recht. Ein Viertel aller jemals vom Deutschen Presserat ausgesprochenen Rügen richteten sich an das Boulevardblatt.

pro Medienmagazin

618 Rügen hat der Deutsche Presserat, das Kontrollgremium der deutschen Journaille, seit 1986 ausgesprochen. 157 davon kassierten die Bild-Zeitung und ihre Ableger. Dazu gehören etwa die Bild am Sonntag oder der Onlineauftritt des Mediums. Auf dem zweiten Platz liegt das Boulevardblatt B.Z. – mit gerade mal 20 Rügen. Es folgen die Publikationen Coupé, Express und die Tageszeitung (taz). Auch das Sartiremagazin Titanic kassierte Rügen. Ebensoviele wie das Jugendmagazin Bravo: Insgesamt sechs. Diese Daten hat das Medienmagazin Zapp des NDR zusammengetragen, basierend auf einer Veröffentlichung des Presserats selbst.

weiterlesen

TAM2014 – Donald Prothero – The Mind of the Science Denier

Donald Prothero taught college geology and paleontology for 35 years, at Caltech, Columbia, Occidental, Knox, Vassar, Glendale, Mt. San Antonio, and Pierce Colleges. He is the author of over 35 books and over 300 scientific papers, mostly on the evolution of fossil mammals (especially rhinos, camels, and horses) and on using the earth’s magnetic field changes to date fossil-bearing strata. He served as President of Pacific Section SEPM (Society for Sedimentary Geology) in 2012, and served for five years as Program Chair of the Society of Vertebrate Paleontology.

Terrormiliz IS: Gewalt als ideologisches Mittel

foto: ap/militant video Abu Bakr al-Baghdadi alias Kalif Ibrahim (Videoaufnahme einer Predigt) ist der Anführer der Gruppe "Islamischer Staat"
foto: ap/militant video
Abu Bakr al-Baghdadi alias Kalif Ibrahim (Videoaufnahme einer Predigt) ist der Anführer der Gruppe „Islamischer Staat“
Gewalt gehört für die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS), die vor allem im Irak und in Syrien auf dem Vormarsch ist, zur Ideologie. Sie setzt bewusst auf die mediale Verbreitung ihrer Taten. Die werden religiös begründet, nutzen aber ihrem politischen Ziel.

Von Tim AßmannDeutschlandfunk

Dutzende Gefangene, angeblich Soldaten der regulären irakischen Armee, werden zusammen getrieben, einer nach dem anderen mit Kopfschüssen hingerichtet und in einen Fluss geworfen. Mit solchen grausigen Bildern brüsten sich die Mörder, Kämpfer der Terrorgruppe IS, im Internet. Unterlegt ist das Propaganda-Video mit religiöser Musik.

Bei ihrem Vormarsch in Syrien und dem Irak setzt die Terrormiliz Islamischer Staat, bis vor Kurzem bekannt als ISIS, bewusst auf Gewalt und deren mediale Verbreitung. Es gibt unzählige Videos, in denen die Dschihadisten damit prahlen, was sie mit ihren Feinden machen werden. Dieser Kämpfer läuft mit einem Schwert durch einen eroberten Ort in Syrien.

„Wir werden ihre Köpfe abschlagen. Der Boden wird triefen von ihrem Blut.“

weiterlesen

Rich Preacher Sends 4,000 Bottles of Holy Water to Sierra Leone to Cure Ebola

Image: Friendly Atheist
Normally, when a story involves a rich Nigerian person sending money, you can safely ignore it. But in the case of millionaire preacher Temitope (T.B.) Joshua (right), his efforts to cure Ebola are completely misguided and it’s important to understand why:

By Hemant MehtaFriendly Atheist

To help the West African country [of Sierra Leone] fight the escalating Ebola crisis… Joshua says he has sent the Sierra Leone government 4,000 bottles of his patented holy anointed water and $50,000 in cash in a private jet, which also cost $50,000 to charter.

So he spent $100,000 to deliver $50,000… for the purpose of… well, I have no idea. Cash is great, but paper currency itself doesn’t cure anything, and there’s no telling if the money is being donated somewhere useful. Still, at worst, it’s just a waste.

read more