Kremsmünster: Knochenklau bei den Benediktinerinnen


Stift Kremsmünster von Nordosten, Bild: wikimedia.org/CC BY-SA 3.0
Über 70 Heiligenreliquien wurden in der Schwesternkapelle der Benediktinerinnen in Kremsmünster in den letzten beiden Wochen gestohlen. Darunter befinden sich Knochensplitter und Gegenstände, die mit Heiligen in Verbindung gebracht werden, berichteten die Salzburger Nachrichten (Mittwoch). Spuren zu dem oder den Tätern gebe es derzeit keine.

kathweb

Der Reliquienhandel ist innerhalb der katholischen Kirche verboten, wobei ohne ein Echtheitszertifikat die sakralen Gegenstände nicht wertvoll sind. Daher hofft Schwester Veronika, Leiterin des Subiaco-Exerzitienhauses in Kremsmünster, dass die Reliquien bald auf einem Flohmarkt gefunden werden und in naher Zukunft wieder auf ihren Platz in der Kapelle zurückkehren.

weiterlesen