Generalvikar: Haben Problem bei Kirchensteuer unterschätzt


Bild: tilly
Bild: tilly
Erstmals hat auch ein Vertreter der katholischen Kirche Informationsdefizite beim neuen Einzugsverfahren für die Kirchensteuer auf Kapitalerträge eingeräumt.

evangelisch.de

Man habe „die Probleme wohl unterschätzt“ und „ein stillschweigendes Einverständnis für die Veränderung angenommen“, sagte der Generalvikar der Diözese Münster, Norbert Kleyboldt, der Bistumszeitung „Kirche + Leben“ (Ausgabe 24. August). Nach seinen Angaben ist auch im Bistum Münster die Zahl der Kirchenaustritte in den vergangenen Monaten gestiegen. Das lasse sich eindeutig mit der steuerrechtlichen Veränderung in Verbindung bringen. Konkrete Austrittszahlen nannte Kleyboldt nicht.

weiterlesen