Richard Dawkins: It would be ‘immoral’ not to abort a fetus with Down syndrome


dawkinsNoted atheist and evolutionary theorist Richard Dawkins stirred up controversy again by saying that it would be immoral for a mother not to abort a fetus if she knew that it had Down syndrome.

By Scott KaufmanThe Raw Story

The exchange began yesterday morning as Dawkins and some of his Twitter followers were discussing the case of a woman in Ireland who was denied an abortion at 8 weeks and forced by local authorities to undergo a caesarean section 17 weeks later after she threatened to go on a hunger strike.

As that conversation progressed, one of his followers asked him a hypothetical question, which he responded to:

 

He was quickly attacked by those who know people with Down syndrome who are happy, productive members of society; and then criticized more abstractly by those who claim that he was advocating eugenics. Dawkins returned to Twitter late last night to insist that he was advocating nothing of the sort:

 

He then answered critics who claimed he was telling women what to do if their fetus was detected to have Down syndrome:

 

Ein Gedanke zu “Richard Dawkins: It would be ‘immoral’ not to abort a fetus with Down syndrome

  1. Das „Argument“ hört man immer wieder, wenn man die Abtreibung von Embryonen oder frühen Feten mit Gendefekten befürwortet. Es ist in der falschen Vorstellung begründet, eine befürchtete Eizelle, oder wenig mehr sei schon ein vollständiger Mensch mit allen Gedanken und Gefühlen. Aber dem ist nicht so! Nicht einmal für ein Neugeborenes gilt diese Vermutung (was nicht bedeutet, dass ich die Tötung von Neugeborenen verharmlosen oder gar befürworten würde!). Tatsächlich ist die Natur wesentlich unerbittlicher. Viele Embryonen und Feten werden von der Natur „abgetrieben“. Hier de.wikipedia.org/wiki/Frühabort und hier de.wikipedia.org/wiki/Spätabort kann man auch was dazu finden.

    Menschen, die mit DS geboren wurden, sind daher im Gegensatz zu Embryonen mit DS schutzwürdig und auch liebenswert. Ja, sie sind sicher sehr oft geistig behindert, aber sie haben ein Gefühlsleben und auch ein Bewusstsein. Das macht sie IMO schutzwürdig.

    Übrigens halte ich auch zumindest die großen Menschenaffen für schutzwürdig, auf jeden Fall schutzwürdiger als (menschliche) Feten…

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.