Ein Gedanke zu “EULENSPIEGELs Cartoon der Woche 34: „Der Messdiener“

  1. Gut 50% der 415.000 katholischen Talartunten sind schwul

    Ein Bericht des spanischen Kardinals Julián Herranz belegt, die Homo-Seilschaften im Vatikan reichen in die engste Umgebung des Papstes, sexuell Normale machen dort keine Karriere. Den 300-seitigen Geheimbericht liest Papst Ratzinger vor seinem Rücktritt aus „Altersgründen“. Der schwule Priester David Berger beschreibt im Buch „Der heilige Schein“ was im Vatikan real ist. Er lebt dort Wand an Wand mit seinem schwulen „Cousin“ der gar kein Cousin ist, Papst Ratzinger hat dafür einen Privatsekretär. Nicht die Homosexualität ist das Problem, sondern das Leugnen, Betrügen und deren Kriminalisierung. Priester informieren sich, wo man schwule Kontakte knüpft, wo die besten Strichbubies und Schwulenkneipen zu finden sind. Auf dem Monte Mario haben homosexuelle Priester für geheime Treffs Wohnungen gemietet.

    Die Zeiten wo Priester ohne Hose beim Sex mit Strichbubies in Parks erwischt werden, die sind vorbei. Das italienische Fernsehen berichtet in Panorama über Schwulenpartys der Priester mit einem Escort Dienst in Quartieren und Saunaclubs. Gottesdienstkongregation, Staatssekretariat und weitere hohe RKK Sektionen nutzen diese Dienste bei 500 €/Stunde intensiv. Ein Ex-Priester beschuldigt 9 RKK Priester und den Ex-Polizisten Giuseppe Buonviso mit der Suche von Homo Prostituierten und Minderjähriger viel Geld zu verdienen. Die RKK schweigt zur Homosexualität, umschreibt sie verschämt als „von Grund auf fehlgeleitete Männerfreundschaft“.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.