Baby zu laut: Caritas wirft Familie aus Wohnung


Während der kleine Marc-Nevio noch lachen kann, ist das seinem Papa Steffen längst vergangen. Die junge Familie aus Troisdorf muss ihre Wohnung verlassen. Foto: Thomas Banneyer
„Poltern auf dem Fußboden“ – „lauter Streit mit Hilfe-Rufen“ – „Wasserausschütten auf dem Balkon“: Die Nachbarn von Familie Behrens aus Troisdorf erstellten ein minuziöses „Lärm-Protokoll“ der jungen Familie Behrens (Name geändert) und schickten dies an die Hauseigentümerin, die Kölner Caritas. Und die Wohlfahrtsorganisation der Katholischen Kirche reagierte: Sie setzt die Behrens vor die Tür.

Von Filiz AydinEXPRESS.de

Der Umzug in die Troisdorfer Aueblickstraße sollte für die Behrens das große Los sein. „Eine ruhige Gegend mit vielen jungen Familien. „Ideal, um unseren einjährigen Sohn Marc-Nevio großzuziehen“, dachte sich Familienvater Steffen (26). Doch jetzt, knapp ein Jahr später, werden er, seine Frau Gaby (26) und der kleine Sohn vor die Tür gesetzt. Der Grund: ein perfides Lärm-Protokoll, verfasst von Behrens’ Nachbarn in dem Zwei-Parteien-Haus, das sie an die Caritas schickten.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.