Im Gaza-Krieg droht ein Flächenbrand


Bild: NWZ.online
Ein Israelischer Luftangriff ebnet ein Wohnhochhaus ein – fünf Minuten hatten die Bewohner in Gaza vorher Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. In der Nacht schlagen fünf Raketen aus Syrien auf den israelischen Golanhöhen ein.

NWZ Online

Der Gaza-Konflikt droht wieder mit voller Wucht zu entbrennen: Fünf aus Syrien abgefeuerte Raketen sind in der Nacht zum Sonntag auf den Golanhöhen eingeschlagen. Die israelische Armee teilte mit, sie seien an verschiedenen Orten niedergegangen. Es gab keine Berichte zu möglichen Opfern oder Sachschäden. Israel hatte die Golanhöhen 1967 von Syrien erobert. Im Juni bombardierte die israelische Armee nach einem tödlichen Angriff aus Syrien Stellungen des syrischen Militärs.

Die neuen Angriffe nährten die Sorge vor einer Ausweitung des Gazakonflikts. Nur Stunden zuvor hatten Extremisten im Libanon zwei Raketen auf den Norden Israels abgefeuert. Ein Haus in Galiläa sei getroffen worden, teilte der israelische Rundfunk mit. Acht Menschen hätten einen Schock erlitten. Israel legte den Angaben zufolge Beschwerde bei der internationalen Beobachtertruppe Unifil im Südlibanon ein.

weiterlesen