„Kampf ist christliche Pflicht“: Kreuzzug gegen den Terror


Kämpfer der Freien Syrischen Armee während eines Gefechts in Damaskus im August 2013.Reuters/Goran Tomasevic
Kämpfer der Freien Syrischen Armee während eines Gefechts in Damaskus im August 2013.Reuters/Goran Tomasevic
Schweizer Christen kämpfen mit Glaubensbrüdern in Syrien und im Irak gegen den IS-Terror. Gleichzeitig sammeln Unterstützer Gelder in der Alpenrepublik. Doch der Kreuzzug der militanten Christen ist nicht nur gefährlich: Sie machen sich auch strafbar.

FOCUS ONLINE

Zehn Schweizer Christen kämpfen in den staubigen Wüsten im Irak und in Syrien Seite an Seite mit ihren Glaubensbrüdern gegen die Terror-Kämpfer der Gruppe Islamischer Staat (IS). Wie die Schweizer „SonntagsZeitung“ berichtet, sollen einige von ihnen Führungspositionen innehaben und in geheimen Lagern weitere Kämpfer ausbilden.