Was die Bundesregierung über den Islamischen Staat weiß


Bild: nationalreview.com
Bild: nationalreview.com
Zahlreiche Finanzquellen, gefährliches Waffenarsenal, 15.000 Kämpfer, hohe Fluktuation: Die Regierung hat ihr IS-Wissen preisgegeben. Über Waffenlieferungen an Kurden entscheidet Merkel am Sonntag.

DIE WELT

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) umfasst nach Informationen der Bundesregierung in ihrem harten Kern bis zu 15.000 Personen. In einer am Mittwoch bekannt gewordenen Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken beruft sich die Bundesregierung auf Schätzungen des US-Außenministeriums. Danach liege die derzeitige IS-Truppenstärke im Irak bei bis zu 7000 und in Syrien bei 3000 bis 8000 Dschihadisten. Die Fluktuation sei durch Neurekrutierungen, Tötungen und Gefangennahmen hoch.

Nach Informationen der Bundesregierung finanziert sich die IS-Miliz aus zahlreichen Quellen: durch Einnahmen aus Ölfeldern, Entführungen, Enteignungen, Mautzahlungen, durch allgemeine Kriminalität sowie Spenden aus dem In- und Ausland.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Gruppe finanziert sich also durch Einnahmen aus Ölquellen?
    Ja wer kauft denn das ganze Öl? Sonst schreien doch auch immer alle gleich nach Embargos.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.