NRW-Schulministerin Löhrmann predigt: „Jesus wertet nicht“


Nordrhein-Westfalens Schulministerin Silvia Löhrmann ist überzeugt, dass Jesus der Inklusion positiv gegenüber gestanden hätte Foto: Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / Wikipedia | CC-BY-SA 2.0
Die nordrhein-westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann (Bündnis90 / Die Grünen) ist sich sicher, dass Jesus gegenüber dem Thema Inklusion aufgeschlossen gewesen wäre. Das sagte sie in einer Kanzelpredigt in Bonn.

pro Medienmagazin

Jesus habe bedingungslos alle Kinder aufgenommen, sagte Löhrmann in der Bonner Kreuzkirche. Es sei ihm nicht wichtig gewesen, „ob sie schlau, krank, jüdisch oder Waisen“ waren. „Jesus sagt nicht: Lasst die Kinder mit Gymnasialempfehlung zu mir kommen. Oder: Lasst die Kinder ohne Migrationshintergrund zu mir kommen. Nein: Jesus wertet nicht“, erklärte sie in ihrer Predigt über die Segnung der Kinder.

weiterlesen

2 Comments

  1. Matthäus 15,21
    „Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.“
    Die anderen vergleicht Jesus mit Hunden und akzeptiert sie nur, wenn sie fest an ihn glauben.

    Liken

  2. Ich habe heute mit „Jesus“ gesprochen, der scheint Frau Löhrmann aber gar nicht zu kennen? 😉 😉
    „Jesus“ konnte auch mit NRW einfach nichts anfangen. 😉

    Gott sei Dank… 😉 …..fiel mir aus dem Geschichtsunterricht „Germania Inferior“ ein. 😉

    Worauf Jesus meinte, das sei doch auch nur so ein mieser politischer Trick des Imperiums gewesen, denn entlang des Fluvius Rhenus hätten damals doch gar keine Germanen gelebt, sondern Kelten. 😉

    Ob die Politiker sich in den letzten 2000 Jahren nicht verändert haben ? …. 😉 😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.